Hyundai Kona Elektro fährt 506 km mit einer Batterieladung

Hyundai Kona Elektro stellt Alltagstauglichkeit unter Beweis (Foto: Hyundai)
Hyundai Kona Elektro stellt Alltagstauglichkeit unter Beweis (Foto: Hyundai)

506 km mit einer Batterieladung bei durchschnittlich 75 km/h: Werksangabe von 482 km nach realistischem WLTP-Zyklus wird bei einer Reichweiten-Challenge um fünf Prozent übertroffen.

Der Kona Elektro, bei Hyundai der erste Elektro-SUV  für einen breiten Kundenkreis, stellt keine Verzichtserklärung dar, sondern erweist sich mit bis zu 150 kW (204 PS) Motorleistung, 395 Nm kräftigen Drehmoment und einer Beschleunigung von 7,6 s aus dem Stand auf 100 km/h als eine im Alltagsbetrieb souveräne, umweltfreundliche Mobilitätsform. Bis 2020 will Hyundai 15 Modelle mit alternativen Antrieben einführen und seine elektrische Modellvielfalt weiter ausbauen.

Alltagstaugliche E-Variante

Der ökonomische Umgang mit dem Stromvorrat ist nur ein Beleg für die durchdachte Konzeption des Kona Elektro. Wie alltaugstauglich er ist, zeigt sich im Vergleich mit dem traditionell angetriebenen Bruder. Während der Kona als Benziner oder Diesel einen 361 Liter großen Gepäckraum für den Transport bereithält, der bis auf 1.143 Liter vergrößert werden kann, steht bei der E-Variante mit 332 bis 1.114 Liter kaum weniger Platz zur Verfügung. Hinzu kommt in der Ausstattungslinie Premium ein Head-up-Display. Angezeigt werden im direkten Blickfeld alle wichtige Angaben zum Fahrzustand

Der Hyundai Kona Elektro ist ab 34.600 EUR (100 kw) bzw. 38.100 EUR (150 kw) erhältlich.

Video: Hyundai Kona Elektro schafft im Alltagstest über 500 km Reichweite

https://www.youtube.com/watch?v=Zcto7DvnSrQ

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.