GM stellt Elektrokomponenten für Oldtimer, Schiffe und Nutzfahrzeuge vor

Abbildung des Chevy E10
Dem Chevrolet E-10 ist es äußerlich kaum zu erkennen, dass er vollelektrisch angetrieben wird. Quelle: media.gm.com

Durch eine Art Umbau-Kit von verschiedenen Elektrokomponenten, sollen diverse Fahrzeuge elektrifiziert werden und dadurch emissionsfrei betrieben werden können. General Motors (GM) selbst, sieht einen potentiellen Markt von bis zu 20 Milliarden Dollar im Jahre 2030, da immer mehr Branchen im Bereich der Mobilität Emissionsreduktionsziele einführen. Beginnen will GM mit dem Vorhaben schon im kommenden Jahr. 2022 sollen Umrüstsätze erscheinen, welche Chevrolet Oldtimer zu Elektroautos transferieren.

Oldtimer erscheinen mit neuem Herz und Charme

Abbildung des Chevy e10 Motorraum
Vergaser, Lüfter und Co sucht man im Motorraum des Chevrolet E-10 vergebens. Dafür befindet sich hier jetzt eine Elektromotoreinheit. Quelle: media.gm.com

Electric Connect sowie das Cruise eCrate-Package sind die Konzepte von GM. Es wird darauf gebaut, dass zertifizierte Werkstätten den Verbrennungsmotor gegen eine Elektroeinheit tauschen. Somit heißt es Abschied nehmen von dem charakteristischen V8-Klang aus dem Motorraum. Ebenso wenig werden die umgerüsteten Oldies nach Benzin oder Öl riechen. Dafür besitzen sie einen zukunftsträchtigen sowie nachhaltigen Antrieb und werden dadurch auch noch länger auf den Straßen bleiben dürfen.

Abbildung des Elektro El Camino
Der elektrifizierte Chevrolet El Camino ist das bis dato aktuellste, umgerüstete Oldtimer-Modell. Quelle: media.gm.com

Es gibt bereits einige Modelle, bei denen Chevrolet (GM) alten Karosserien neues Leben eingehaucht hat. So wurde der E-10 Pickup, bei dem es sich ursprünglich um einen 1962er Chevrolet C-10 handelt, elektrifiziert. Das gleiche wurde mit dem K-5 Blazer-E (1977er Chevrolet Blazer) sowie mit dem eCOPO Camaro (2019er Chevrolet Camaro) und dem Project X (1957er Chevrolet Hot Rod) vollstreckt. Das bisher aktuellste Mitglied in der Elektrofamilie, ist der elektrifizierte Chevrolet El Camino aus 1971. Bei diesem Modell wurde zum ersten Mal das eCrate-Package nicht direkt von Chevrolet selbst verbaut. Dies wurde durch eine Tuningfirma, Lingenfelter Performance Engineering, durchgeführt.

Ausbau auf so gut wie alle Verkehrswege

Abbildung der Infografik von GM
In den Bereichen Luftfahrt, Eisenbahn, Seefahrt, Flottensystemen und im Nachrüstsektor will GM Elektrobausätze positionieren. Quelle: media.gm.com

Neben den Oldtimern sollen auch andere Fahrzeuge umgebaut werden können. Mit der Powered Solutions sowie der Marine Sparte will GM Elektrobausätze für Schiffe bzw. Boote, LKWs und diverse andere Nutzfahrzeuge sowie Geländewagen in den kommenden Jahren einführen. Dazu kommen Kooperationen in den Bereichen der Eisenbahn, dem Flottenmanagement und im Schiffsbau. Des Weiteren hat GM eine Zusammenarbeit mit Textron GSE, einem Anbieter von Bodenabfertigungsfahrzeugen an Flughäfen, angekündigt. Dadurch sollen sich Bandlader, Gepäckwagen und Frachtwagen elektrisch fortbewegen können.

Quelle: media.gm.com

 

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner