Mercedes-Benz Vision EQXX: Elektro-Prototyp mit 1000 km Reichweite

Abbildung der Front des Autos
Der Mercedes-Benz EQXX vereint Effizienz mit Design. Quelle: mercedes-benz.com

Im Rahmen der CES-Messe in Las Vegas stellt Mercedes-Benz mit dem Vision EQXX ein neues Oberklassen-Elektrofahrzeug vor. Dabei stehen nicht Leistung oder Beschleunigungswerte im Vordergrund, sondern die Effizienz.

Zwar handelt es sich bei dem vorgestellten Boliden um einen Prototyp, er gibt jedoch einen Ausblick darauf, auf was wir uns in den kommenden Jahren in puncto Elektromobilität von den Stuttgartern freuen können. Beachtlich ist hierbei, dass der EQXX bereits jetzt voll funktionstüchtig ist und mehr als 1000 Kilometer ohne nachladen zurücklegen soll.

204 PS, 1750 KG Leergewicht und einen cw-Wert von 0.17

Die inneren Werte des EQXX können sich sehen lassen. Die verbaute Elektroeinheit besitzt eine Systemleistung von 150 kW, dies entspricht 204 PS. Damit hat Mercedes-Benz vor, bei Autobahngeschwindigkeit, über 1000 Kilometer zu fahren, ohne dabei nachzuladen.

Die Kapazität der Batterie liegt bei 100 kWh. Wobei hier die Kompaktheit hervorzuheben ist. Die Batterie soll auch in Kleinwagen verbaut werden können und nur halb so groß wie die Batterie des Mercedes-Benz EQS sein. Die Effizienz liegt bei 95 %, was auch an der Mitentwicklung der hauseigenen Motorsportabteilungen liegen könnte. Auf dem Dach des EQXX sind 117 Solarzellen verbaut. Dank ihnen soll im Optimalfall eine Reichweitenerhöhung von 25 Kilometern drin sein.

Abbildung des Hecks des KFZs
Bei der Karosserie steht die Aerodynamik an erster Stelle. Quelle: mercedes-benz.com

Bei der Karosserie wurden ebenso Ausrufezeichen gesetzt. Durch die sehr aerodynamische Form des Autos konnte ein cw-Wert von 0.17 erreicht werden. Dies wurde unter Einbezug von speziellen Reifen, Felgen und Karosserieformen erreicht. Der cw-Wert spiegelt den Luftwiderstand dar. Der erzielte Wert ist wirklich bemerkenswert, zum Vergleich, bei normalen PKW liegt dieser Wert zwischen 0,5 und 0,7.

Ein weiteres Merkmal der Karosserie ist das Gewicht. Mit 1750 KG Leergewicht ist das Auto für ein Elektroauto sehr leicht. Dadurch werden nicht nur die Fahrwerte verbessert, sondern vor allem eine höhere Reichweite bzw. Effizienz. Durch ein neuartiges Fertigungsverfahren, bionisches Gießen, konnte eine derart leichte Karosserie gebaut werden. Dabei wurden die Gussbauteile komplett mittels Software berechnet.

Veganer Innenraum mit 8K Display

Abbildung des Innenraum des EQXX
Insbesondere das in die Breite gezogene Display sticht im Innenraum des EQXX heraus. Quelle: mercedes-benz.com

Auch der Innenraum des EQXX ist ein Ausblick auf das, was zukünftig Standard sein könnte. So bietet das Cockpit ein 47,5 Zoll Display mit 8K-Auflösung, welches sich über die gesamte Breite erstreckt. Dazu kommen Lautsprecher in den Kopfstützen.

Das Infotainment-System kommt mit einer Sprachsteuerung und soll mittels künstlicher Intelligenz eine individuelle, an den Benutzer bzw. die Benutzerin angepasste, Erfahrung bieten. Des Weiteren ist der Innenraum komplett Vegan. Keinerlei tierische Produkte sind vorzufinden, dafür sind Ersatzmaterialien wie Bambusfasern zum Einsatz gekommen.

Showcar oder zukünftiger Alltag?

Diese Frage kann nur die Zukunft beantworten. Dass der Mercedes-Benz EQXX genau in der vorgestellten Art und Weise verkauft wird, ist fraglich. Definitiv wird er allerdings eine Designbasis und ein Teilespender für zukünftige Elektroautos von Mercedes-Benz werden.

Quellen: mercedes-benz.com via autobild.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!