Für Selfie & Sport: Action-Cam Casio Exilim EX-FR10 mit trennbarem Sucher

Foto: Casio
Foto: Casio

Der Elektronikkonzern Casio stellt mit der Exilim EX-FR10 eine Digitalkamera vor, die Freestyle-Aufnahmen und Selfies leicht machen soll. Das Steuerelement mit LCD-Bildsucher ist vom Objektivteil abnehmbar. Die Kamera kann mit diversen Halterungen, zum Beispiel mit Stirnband am Kopf, praktisch beliebig angebracht werden und der Fotograf kann doch genau im Auge behalten, wovon er Fotos schießt.

Wer Fotos aus schwierigen Blickwinkeln schießen will, hat oft damit zu kämpfen, dass er nicht mehr in den Sucher sehen kann. Casio löst dieses Problem bei der Exilim EX-FR10, indem sie sich nach Informationen von pressetext.com in zwei teilt. Das Kameraelement mit Optik und Bildsensor kann beispielsweise mit Haltegurt am Rücken montiert oder auf einem Ständer befestigt werden. Die Steuereinheit mit LCD-Bildschirm als Sucher verbleibt beim Nutzer. Das macht nicht nur Selfies leicht, sondern auch Aufnahmen aus ungewöhnlicher Perspektive ohne akrobatische Verrenkungen und Gefährdung des Fotografen.

Fürs Mountainbiken und mehr

Damit die Exilim EX-FR10 handlich bleibt, ist der Touchscreen-Sucher mit zwei Zoll Bilddiagonale kompakt bemessen. Das Steuerelement erlaubt dem Nutzer aber nicht nur ein Schießen von Einzelfotos, sondern auch Einstellungen wie das Intervall für automatische Serienaufnahmen. Das ermöglicht beispielsweise gute Bildstrecken von Mountainbike-Fahrten, bei denen beide Hände am Lenker bleiben müssen. Die Kommunikation mit dem Kameraelement, das nur 63 Gramm wiegt, erfolgt mittels Bluetooth. Der Bildsensor selbst löst mit 14 Megapixeln auf. Die Bilder können über WLAN an Smartphones oder Tablets versendet werden.

Preis und Verfügbarkeit

Die Einführung ist für den 19. September in Japan geplant. Dortigen Berichten zufolge dürfte das Gerät umgerechnet rund 360 Euro kosten. Neben der Kamera selbst bietet Casio auch Zubehör an, das vielfältige Anbringungsmöglichkeiten eröffnet. Das umfasst ein Clip- sowie ein Haltegurt-Set und ein Stativ. Interessenten hierzulande müssten zumindest vorerst online in Japan bestellen. Bislang gibt es keine Pläne für eine Einführung im deutschsprachigen Raum.

(Quelle: Pressetext / Casio)

 

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!