AirSelfie: Fliegende Selfie-Kamera im Handyformat ab Mai

AirSelfie Kamera im Hosentaschenformat (Foto: AirSelfie)
AirSelfie Kamera im Hosentaschenformat (Foto: AirSelfie)

Fliegende Händler mit Selfie-Sticks zu überhöhten Preisen zählen zu den lästigsten Momenten auf Reisen. Warum nicht gleich eine fliegende Selfie-Kamera, die leicht transportiert werden kann? Bei AirSelfie handelt es sich um die weltweit erste fliegende Kamera im Hosentaschenformat, die Weitwinkelfoto- und Videoaufnahmen in HD ermöglicht – und zwar aus der Vogelperspektive. AirSelfie ist zugleich die erste fliegende Kamera, die sich in ein spezielles Smartphone-Cover mit Ladegerät integrieren und per App mit dem Smartphone verbinden und steuern lässt.

AirSelfie wurde für unterwegs entwickelt. Mit einem Gewicht von 61 g und einem Gehäuse aus langlebigem, eloxiertem Aluminium ist die fliegende Kamera leicht, robust und elegant. Das AirSelfie Smartphone-Cover (für iPhone 6/6s, iPhone 7 und Samsung Galaxy S7 Edge) wurde so entworfen, dass es die fliegende Kamera sicher transportieren und gleichzeitig aufladen kann.

Fliegt bis zu 20 m hoch

Mit seinen vier Turbo-Propellern fliegt das AirSelfie bis zu 20 Meter hoch, während seine 5-Megapixel-Kamera, Schwingungsdämpfer sowie In-Flight-Stabilitätssysteme hervorragende, stabile und fließende Aufnahmen garantieren. Das Gerät verfügt über selbst erzeugtes WLAN und ist ausgestattet mit einer 4 GB Micro SD Speicherkarte und einem 260mAh 7.4v Akku, der eine dreiminütige Flugzeit ermöglicht. Ähnlich kompakt wie AirSelfie kommt nur die Kamera-Drohne Nixie daher, welche allerdings schwieriger erhältlich ist.

Preise und Verfügbarkeit

Das AirSelfie ist in zwei Varianten verfügbar: AirSeflie + Cover für 259 EUR oder AirSelfie + Power Bank für 269 EUR. Die Auslieferung beginnt im Mai 2017.

Video: AirSelfie in Aktion

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.