Home » Forschung » Forscher können per Fingerabdruck Drogenkonsum in 2 Minuten nachweisen

Forscher können per Fingerabdruck Drogenkonsum in 2 Minuten nachweisen

Per Fingerabdruck kann Kokainmissbrauch innerhalb von zwei Minuten aufgedeckt werden.

Forscher haben einen neuen Drogenschnelltest entwickelt der Kokainkonsum aufdecken soll. Innerhalb von zwei Minuten kann per Fingerabdruck festgestellt werden, ob ein Drogenmissbrauch vorliegt oder nicht.

Drogentest durch Blut, Urin und nun auch Fingerabdruck

Drogentests werden üblicherweise mittels einem Bluttest oder einer Urinprobe nachgewiesen. Diese Methoden sind zwar etabliert, brauchen aber sehr viel Zeit und sind aufwendig. Seit ein paar Jahren arbeiten Forscher intensiv an neuen Methoden wie beispielsweise per Fingerabdruck Drogenkonsum zu erkennen. An der Surrey Universität in Großbritannien ist es nun einem Team rund um Melanie Bailey gelungen den wohl bisher schnellsten und effektivsten Drogentest per Fingerabdruck zu entwickeln.

Fingerabdrucktest erkennt Benzoylecgonin

Der Verdächtige drückt den Finger zehn Sekunden lang auf ein spezielles Papier.

Der Fingerabdrucktest kann Spuren von Kokain erkennen, sowohl bei Einnahme, als auch bei Kontakt mit der Droge. Der Test erkennt Benzoylecgonin, welches in Kokain enthalten ist und auch vom Körper nach dem Konsum ausgeschwitzt wird. Bei Kokainkonsum kann der Fingerabdrucktest also das Benzoylecgonin erkennen, selbst wenn der Konsument sich die Hände wäscht. Die Verdächtigten müssen ihren Finger zehn Sekunden lang auf ein spezielles Papier drücken und dies wird dann anschließend mit der Technik der Massenspektrometrie getestet und ausgewertet. Der Vorgang ist in knapp zwei Minuten abgeschlossen und ausgewertet. Bis zu 48 Stunden nach Einnahme der Droge kann der Test den Konsum nachweisen.

Neuer Drogentest für die Forensik nützlich

Das Forschungsteam hat Proben von Menschen genommen, die zu 99 Prozent reines Kokain berührt haben, als auch Menschen, die Kokain von der Straße mit deutlich niedriger Reinheit berührt haben. Unmittelbar danach wurden Fingerabdrücke gemacht und nachdem die Probanden die Hände gewaschen haben wurde ein erneuter Test durchgeführt. Außerdem wurden Proben von Menschen aus Rehabilitationszentren genommen, die sich freiwillig zur Verfügung stellten. Bei diesen Probanden durfte der Konsum von Kokain nicht länger als 24 Stunden her sein. Insgesamt wurden 86 Proben entnommen, wovon 95 Prozent akkurat waren. Diese Technik ist ab sofort anwendbar und wird laut Experten wahrscheinlich auch in der Forensik zum Einsatz kommen.

Quelle:

Scientific Reports

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*