Ferngesteuerte Mini Cooper – die heimlichen Stars bei Olympia 2012 in London

Ein Symbol, das seit ewigen Zeiten für Großbritannien steht, ist der Mini Cooper. Diese entwickeln sich gerade in einer ferngesteuerten Version zu den heimlichen Stars der Olympiade 2012 in London. Mit den RC Mini Coopern werden während der Leichtathletik Wettbewerbe Speere, die Kugeln der Kugelstoßer, den Diskus der Diskuswerfer oder den Hammer der Hammerwerfer zu den Athleten zurück.

Ferngesteuerter Mini Cooper transportiert Sportgeräte bei Olympia 2012
Ferngesteuerter Mini Cooper transportiert Sportgeräte bei Olympia 2012

Bereits seit einiger Zeit werden ferngesteuerte Fahrzeuge während großer Sportveranstaltungen genutzt, um die Sportgeräte zu den Sportlern zurückzutransportieren.

Mini Cooper Transport der Sportgeräte im Interesse der Sicherheit

Ein Grund, warum man diesen Weg des Transports nutzt, ist sicherlich die Sicherheit. Obwohl die Wettbewerbe weiter gehen, sollen die Sportgeräte zu den Sportlern zurück die gerade den Wurf oder Stoß ausgeführt haben. So wäre es recht gefährlich, wenn Menschen die Geräte auf dem kürzesten Weg zu den Sportlern zurückbringen würden. In der Vergangenheit sind bereits Schiedsrichter und weitere Personen von den teils gefährlichen Sportgeräten verletzt worden. Also lässt man in London den gefährlichen Job von ferngesteuerten Mini Coopern übernehmen, die in etwa ein Viertel so groß sind wie der original Mini Cooper.

Bis 9 Kilogramm Zuladung möglich

Die RC Mini Cooper können bis zu 9 Kilogramm Zuladung aufnehmen. So eignen sie sich zum Transport von zwei Speeren, einer Kugel, einem Diskus oder einem Hammer. Diese können durch ein Schiebedach in den ferngesteuerten Mini Cooper geladen werden. Insgesamt legt jedes dieser Autos rund vier Meilen a Tag zurück, um die Sportgeräte zu transportieren. Nach 35 Minuten wird jedes Fahrzeug mit einer Schnellladung neu „betankt“. Schon eine witzige Idee der Olympia Veranstalter, dem ansonsten so neutralen Fahrzeug für den Transport von Sportgeräten, ein so bekanntes Image zu geben.

Quelle & Bild

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Eine Antwort

  1. Das ist auf eine coole Idee gewesen. Ich wäre auch gern dabei gewesen und hätte so ein teil gerne gesteuert.

    Ich fand die nachträgliche Diskussion total bescheuert. Das dies gegen die Olympia Werberichtlinien spricht. Dabei war nur Werbung für Olympia drauf. Mini kann für seine bekannte Form ja nichts.

    Beste Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!