Home » Auto » CES 2020: Hyundai präsentiert Uber-Lufttaxi

CES 2020: Hyundai präsentiert Uber-Lufttaxi

Credit: Hyundai PR

Die CES 2020 findet heute ihr Ende, allerdings haben die vergangenen Tage einige Neuerungen beinhaltet, die aus den verschiedensten Richtungen der Elektronik stammen. Unter anderem hat auch Hyundai diverse Neuerungen präsentiert, darunter das Hyundai UAM (Urban Air Mobility), vereinfacht gesagt ein Lufttaxi des südkoreanischen Herstellers.

CES 2020: Hyundai präsentiert Lufttaxi

Um dieses Lufttaxi zu realisieren, baut Hyundai auf eine dreigliedrige Basis: das UAM, das Purpose Built Vehicle (PBV) und den Hub. Während das UAM die Luft im Fokus hat, wird das PBV auf dem Boden installiert – das Hub bildet die Schnittstelle zwischen dem UAM und PBV und soll für Effektivität und hohe Nutzbarkeit sorgen.

Das UAM selbst wird den Prinzipien sicher, leise, erschwinglich und Passagier-orientiert unterstellt. Ein wichtiges Ziel hierbei ist es, dass der Verkehr in den Städten entschlackt wird, indem nicht nur die Straßen für den Transport von Menschen eingesetzt werden, sondern eben auch der darüber befindliche Luftraum.

Hyundai kündigt Uber-Partnerschaft an

Neben dem eigentlichen Lufttaxi hat Hyundai zur CES 2020 auch eine Partnerschaft mit Uber angekündigt. Hierbei soll das Hyundai UAM in Verbindung mit dem „Uber Elevate„-Programm gesehen werden, das Ubers Ziel beinhaltet, Passagiere auch über den Luftweg innerhalb von Städten zu transportieren.

Credit: Hyundai PR

Laut Hyundai soll das UAM bis zu 290 km/h schnell sein, zwischen 300 und 600 Metern hoch fliegen können und eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern bieten. Damit ist das Lufttaxi ideal auf kurze Strecken ausgerichtet, die sich etwa bei Pendlern tagtäglich zeigen und in Zukunft effizienter und umweltschonender bewerkstelligt werden könnten.

Alternative Fortbewegungsmittel im Trend

Angesichts des Klimawandels und der Suche nach Lösungen, die Menschen mobil zu halten und dennoch die Umwelt zu schonen, gibt es etliche Unternehmen, die genau hier aktiv sind. Dass Lufttaxis eine probate Alternative gerade in engen Innenstädten sein können, die den Verkehr entlasten und zugleich die Umwelt schonen, liegt auf der Hand.

Insbesondere dann, wenn auf Antriebe wie Elektrizität oder Solarenergie gebaut wird, können sich hier interessante Möglichkeiten ergeben. Wie sich die Kooperation zwischen Hyundai und Uber in der Zukunft zeigen wird, dürfte auf jeden Fall spannend zu beobachten sein – eventuell ja bald sogar über unseren Städten.

Quelle: Hyundai via New Atlas

Beitragsbild, Bilder im Artikel: Hyundai PR & Hyundai PR

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*