Wiko U Feel: Mit Fingerabdrucksensor für wenig Geld

Preiswertes Smartphone mit Fingerabdrucksensor (Foto: Wiko)
Preiswertes Smartphone mit Fingerabdrucksensor (Foto: Wiko)

Der französische Smartphone-Hersteller Wiko zeigt in Barcelona zwei Modelle aus der neuen U-Serie. Beide preiswerten Smartphones bieten als Highlight einen Fingerprint-Sensor. So ermöglicht Wiko kostenorientierten Nutzern  hohe Sicherheit und maximalen Komfort. Auch die Ausstattung ist gut.

Im Rahmen des Mobile World Congress 2016 in Barcelona zeigt Wiko  eine neue Smartphone-Serie in Form zweier Modelle, die sich „U Feel“ und „U Feel Lite“ nennen. Dahinter verbergen sich stylische Geräte im modernen Design mit kontrastreichen Farbakzenten. Beide Smartphones sind in einen edlen Metall-Rahmen eingefasst. Ein weiteres Design-Feature des U Feel ist die Batterie-Abdeckung, die natürlichen Materialien nachempfunden wurde und für eine hervorragende Griffigkeit sorgt.

Fingerprint-Sensor

Das größte Highlight der U-Serie stellt der integrierte Fingerabdrucksensor dar, der neue Möglichkeiten bei der Bedienung und Sicherheit offeriert. Gerade, weil das Smartphone zu einem sehr persönlichen Gegenstand im Alltag geworden ist, hilft die biometrische Erkennung beim Schutz sensibler Daten. Zusätzlich lässt sich die Funktion individualisieren, sodass fünf Applikationen mit jeweils einem zugewiesenen Finger geöffnet werden können. Kritischer Inhalt oder private Fotos stehen dadurch einzig dem Smartphone-Besitzer zur Verfügung. Der hohen Sicherheit steht die einfache Bedienung gegenüber. Mit einem Finger-Tipp kann das Display bequem entsperrt werden, ohne dass sich unnötige Zahlenkombinationen oder Wischmuster gemerkt werden müssen.

Bestens ausgestattet

Zur weiteren Ausstattung der U-Serie gehört ein 1,3 Gigahertz starker Quad-Core-Prozessor, dem beim U Feel 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Beim Lite-Modell verbaut Wiko zwei GB RAM. In Kombination mit Android 6.0 Marshmallow wird eine flüssige Bedienung sichergestellt. Auch Multimedia-Inhalte geben U Feel und U Feel Lite durch die schnelle Hardware auf dem fünf Zoll großen Display gut wieder. Zum Einsatz kommt bei beiden Modellen ein blickwinkelstabiles und farbechtes IPS-Panel mit HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel). Für Selfies verfügt die U-Serie über eine 5-Megapixel-Front-Kamera mit Blitz. Im U Feel verbaut Wiko zusätzlich noch eine leistungsstarke 13-Megapixel-Kamera. Bei der Lite-Version sorgen immerhin acht Megapixel für scharfe Bilder. Verschiedene Kamera-Modi sind ebenfalls integriert. Abgerundet wird das Paket der U-Serie durch die 4G-LTE-Funktionalität, einen via SD-Karte erweiterbaren, internen Speicher mit 16 GB Kapazität und volle Dual-SIM Kompatibilität.

Preise und Verfügbarkeit

U Feel und U Feel Lite  werden zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229 Euro beziehungsweise 199 Euro angeboten. Im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen beide Geräte in Deutschland.

Video: Wiko U Feel und U Feel lite

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!