Saugroboter Test-Vergleich 2022″: Die 5 besten Staubsauger Roboter

Top 5 Saugroboter Vergleich

Staubsaugen ist für die meisten von uns ein lästiges Übel im Alltag. Vor allem, wenn man schon müde von der Arbeit nach Hause kommt, hat man wenig Lust noch den Staubsauger in die Hand zu nehmen und unter Tische und Sofas zu kriechen. Glücklicherweise gibt es inzwischen für fast alle lästigen Haushaltspflichten elektronische Helfer, die uns die Arbeit erleichtern oder sie für uns machen.

So sind auch Staubsauger Roboter sehr beliebt in unseren Haushalten. Auch Saug-Wisch-Roboter sind immer mehr im Kommen, genauso wie einfache Wischroboter. Welche Saugroboter hinsichtlich Leistung, Preis und nach verschiedenen Kriterien betrachtet aktuell empfehlenswert sind, haben wir in unserem großen Saugroboter Test Vergleich zusammengefasst.

Warum sollte man einen Saugroboter kaufen?

Staubsauger Roboter sind eine echte Erleichterung im Alltag. Sie erledigen selbstständig das Putzen und sparen uns wertvolle Zeit, die wir stattdessen zum Beispiel gemütlich auf der Couch verbringen können. Die kleinen Helfer kommen außerdem ohne Probleme unter Sofas, Sessel, Tische etc. und machen ihren Job damit vermutlich sogar oft gründlicher als wir das können.

Vor allem für Haustier-Besitzer ist das Sauberhalten der Wohnung oft eine Herausforderung, denn die Tierhaare verteilen sich schnell im ganzen Haus und so muss täglich geputzt werden. Je nach Gerät sind aber auch Tierhaare kein Problem für Staubsauger Roboter und für die Besitzer eine riesige Erleichterung.

Einige Punkte sollte man beim Kauf eines Saugroboters auf jeden Fall beachten, denn die Unterschiede hinsichtlich des Leistungsumfangs sind teilweise groß und machen sich auch im Preis oft deutlich bemerkbar. Dazu gehören u.a. die Akku-Leistung, Sensorentechnik, Laufzeit und die Größe des Auffangbehälters.

Außerdem wichtig: Schafft das Gerät auch stärkere Verschmutzungen und Tierhaare? Können mit dem Saugroboter auch Teppiche gesaugt werden? Fährt das Gerät selbstständig zur Ladestation, wenn der Akku leer ist und nimmt die Reinigung anschließend von selbst wieder auf? Können bestimmte Reinigungszeiten oder -programme vorprogrammiert werden? All das können wichtige Fragen sein und müssen je nach individuellen Ansprüchen an den Staubsauger Roboter evaluiert werden.

Vor- und Nachteile von Saugrobotern

Vorteile von Staubsauger Robotern:

  • große Zeit- und Arbeitsersparnis
  • sehr gute Reinigungsleistung auf allen Hartböden
  • erreichen oft schwer zugängliche Stellen besser als wir mit dem Handstaubsauger (z.B. unter Sofas)
  • meist leiser im Betrieb als normale Staubsauger
  • gute Geräte können vorprogrammiert werden und erledigen ihre Arbeit selbstständig
  • keine Staubsaugerbeutel erforderlich

Nachteile von Staubsauger Robotern:

  • nicht alle Geräte können Teppiche saugen
  • vor allem günstigere Geräte haben oft Probleme mit Tierhaaren
  • fehlende oder schlechte Sensoren sorgen für eine teilweise unzureichende Reinigungsleistung
  • teilweise recht teuer in der Anschaffung

Die 5 besten Saugroboter im Vergleich

Die derzeit erhältlichen Staubsauger-Roboter unterscheiden sich teilweise stark hinsichtlich Preis und Leistungsumfang. Am besten entscheidet man daher nach den eigenen Anforderungen an das Gerät. Soll lediglich normaler Hausstaub in einer kleineren Wohnung entfernt werden, reicht ein einfacheres und dementsprechend günstigeres Gerät wahrscheinlich aus.

Sind die Anforderungen aber höher, zum Beispiel viele schwer erreichbare Stellen, Tierhaare oder sonstige stärkere Verschmutzungen, große Räume und daher eine längere Akkulaufzeit erforderlich etc. ist es sicher sinnvoll, in ein hochwertigeres und damit teureres Produkt zu investieren.

Eufy’s Robovac 11S

Eufy’s Robovac 11S ist der Preis-Leistungs-Sieger unserer Top 5 Saugroboter. Mit 131,09 € liegt er im unteren Preissegment. Der Robovac 11S bewegt sich mit Bounce-Navigation durch die Wohnung fort. Das bedeutet, dass er so lange durch die Wohnung fährt, bis er in einen Gegenstand fährt. Trifft er auf Widerstand, dreht er sich von dem Gegenstand weg und fährt weiter.


Statt mit einer App steuert man den Robovac 11S mit einer Fernbedienung. Ohne App ist es nicht möglich Reinigungszonen festzulegen. Viele Saugroboter melden sich zudem über die App, wenn sie feststecken: Der Robovac 11S signalisiert mit LEDs, dass er Hilfe braucht. Von außen überzeugt er mit seiner Oberfläche aus Anti-Kratzer-Hartglas.


Mit vollem Akku putzt der Robovac 11S 100 Minuten lang. Bei niedrigem Akkustand fährt er automatisch zur Ladestation zurück. Dank BoostIQ Technologie erkennt er, auf welchen Untergründen er unterwegs ist und passt die Saugleistung automatisch an. Der 55 Dezibel leise Saugroboter hat einen großen Staubbehälter von 0,6 Liter.

Technik

  • Betriebsdauer: 100 min
  • Staubbehälter: 0,6 l
  • Saugkraft: 1300 Pa
  • App-Steuerung: Nein
  • Akku-Ladezeit: 5-6 h
  • Hindernissensoren: Ja
  • Hindernishöhe: 16 mm
  • Lautstärke: 55 dB
  • Gewicht: 2,6 kg
  • Preis: 131,09 €
Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Der Amazon Bestseller in der Kategorie Saugroboter ist der Tesvor M1. Dank Gyroskop-Navigation und App-Steuerung sind Putzplan und No-Go-Zonen einstellbar. Der Tesvor M1 bewegt sich in S-Bewegungen fort, um systematisch den Raum abzufahren. Das mitgelieferte Magnetband sorgt zusätzlich für Raumbegrenzungen.


In der App gibt es sechs Powerstufen, unter anderem Nacht-, Normal- und Maximum-Modus. Die Akkulaufzeit reicht im Maximum-Modus für 80 Minuten Betriebszeit und er eignet sich am besten für Tierhaare und Teppichböden.


Zudem ist er mit 68 Dezibel sehr laut und damit fast so laut wie ein herkömmlicher Staubsauger. Der Tesvor M1 ist 7,5 Zentimeter hoch, was ihm erlaubt unter Möbeln weiter zu saugen. Mit vollem Akku saugt er 150 Minuten lang und hat Platz für 0,6 Liter Schmutz. Die 3-Fache-HEPA-Filtertechnik verhindert, dass Staub an die Raumluft zurückgegeben wird.

Technik

  • Betriebsdauer: 120 min
  • Staubbehälter: 0,7 l
  • Saugkraft: 2000 Pa
  • App-Steuerung: Ja
  • Akku-Ladezeit: 3,5 h
  • Hindernissensoren: Ja
  • Hindernishöhe: 16 mm
  • Lautstärke: 69 dB
  • Gewicht: 3,4 kg
  • Preis: 403,31 €
Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Das Design des Neato Robotics Botvac D7 unterscheidet sich von allen anderen Saugrobotern. Seine Form gleicht einem D, was die Reinigung entlang von Wänden einfacher macht. Er bewegt sich mithilfe von Lasernavigation durch die Wohnung und wird mit einer App gesteuert.

Neben der App ist der Botvac D7 mit Smartwatch, Google Assistant oder Facebook Messanger steuerbar. Weiters sind verschiedene Reinigungsmodi wie Turbo, Eco, Care oder Zeitputzpläne einstellbar. Im Care-Modus bewegt sich der Saugroboter langsamer und vorsichtiger voran.

Bei leerem Akku fährt der Botvac D7 automatisch zur Ladestation und putzt mit vollem Akku weiter. Mit seinen 61 Watt Leistung eignet er sich vor allem für Tierhaare und Teppiche. Lange Teppichfasern können jedoch zum Problem für ihn werden.

Technik

  • Betriebsdauer: 120 min
  • Staubbehälter: 0,7 l
  • Saugkraft: 2000 Pa
  • App-Steuerung: Ja
  • Akku-Ladezeit: 3,5 h
  • Hindernissensoren: Ja
  • Hindernishöhe: 16 mm
  • Lautstärke: 69 dB
  • Gewicht: 3,4 kg
  • Preis: 403,31 €
Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Der Tesvor S4 ist ein preisgünstiger Saugroboter, der sowohl in der Optik als auch mit seinen Funktionen überzeut. Die Verarbeitung des S4 ist schlicht und stabil. Mit einer Höhe von 10 cm und einem Durchmesser von ca. 34 cm passt der Tesvor S4 Saugroboter in unserem Test unter alle Möbelstücke. Der Einrichtungsaufwand des S4 hängt davon ab, für welchen Zweck der Roboter eingesetzt werden soll. Für eine schnelle, spontane Reinigung kann der Staubsaugerroboter einfach manuell oder per mitgelieferter Fernbedienung eingeschaltet werden.

Weiters gibt es eine einfache und übersichtliche App. Wer es noch smarter haben möchte, kann mittels Amazon Alexa oder Google Home Sprachsteuerung den Tesvor S4 Staubsaugerroboter aktivieren. Mit einer Saugleistung von 2200 PA konnte der S4 Staubsaugerroboter von Tesvor in unserem Test großflächige Staubschichten gut aufnehmen. Grober Schmutz wie kleinere Glasscherben sind dem Saugroboter jedoch zu schwer, deshalb sollten derart grobe Verschmutzungen lieber vorher entfernt werden. 

Der Akku des Tesvor S4 Saugroboters verfügt über eine Kapazität von 2500 mAh. Damit kann er etwa 120 Minuten lang saugen.  

Technik

  • Gewicht: 4,8 kg
  • Größe: 34,8 x 10 cm
  • Saugleistung: 25 Watt
  • Saugkraft: 2200 Pa
  • Zeit- und Wochenprogrammierung
  • Lautstärke: 50 dB
  • Energieeffizienz: A
  • Staubbehälter: 600 ml
  • Navigation: Laser + Gyroscope SLAM
  • WLAN Konnektivität: Ja
  • Alexa und Google Assistant: Ja
  • Akkuleistung: Lithium-Ionen-Akku 2500 mAh
  • Akku Aufladezeit: 4 – 6 Stunden
  • 5 Raumkarten möglich
  • Fernbedienung: Ja
  • App Steuerung: Ja
  • Fall Sensoren: Ja
  • Automatischen Wiederaufladen: Ja
Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Der Saugroboter BG600MAX von Bagotte ist theoretisch auch ein Wischroboter. In der Lieferung ist der benötigte Wassertank nicht enthalten, deshalb zählt er in unserem Vergleich zu Saugrobotern.

Sensoren und Infrarot sorgen für eine unfallfreie Reinigung. Mit seiner niedrigen Höhe von 6,9 Zentimeter kommt der BG600MAX unter jedes Sofa. Eine Fernbedienung mit vielen Funktionen ersetzt die fehlende App-Steuerung: Mit ihr wählt man den Reinigungsmodus und erstellt Zeitpläne. Insgesamt verfügt der Bagotte BG600MAX über sechs Reinigungsmodi, zum Beispiel Randreinigungs-, Spot- oder Einzelzimmermodus.

Automatisch funktioniert die Erhöhung der Saugkraft auf Teppichböden. Sie ermöglicht es dem BG600MAX, den Schmutz besser aus dem Boden zu saugen. Mit 55 Dezibel ist er ungefähr so laut wie Radio und TV. Eine volle Akku-Ladung ergeben 120 Minuten Betriebszeit.  

Technik

  • Betriebsdauer: 120 min
  • Staubbehälter: 0,6 l
  • Saugkraft: 2000 Pa
  • App-Steuerung: Nein
  • Akku-Ladezeit: 5 h
  • Hindernissensoren: Ja
  • Hindernishöhe: 16 mm
  • Lautstärke: 55 dB
  • Gewicht: 4,4 kg
  • Preis: 235,99 €
Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Fazit: Gute Saugroboter müssen nicht unbedingt teuer sein

Staubsauger-Roboter sind inzwischen zum Glück relativ erschwinglich. Für 200-250 Euro sind bereits sehr gute Modelle erhältlich, die alle wichtigen Funktionen erfüllen. Wer Wert auf Zusatzfunktionen, wie beispielsweise Steuerung per App, Google Home oder Alexa, legt, muss etwas tiefer in die Tasche greifen, doch auch hier ist das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut in Ordnung.

Die Investition in einen Saugroboter lohnt sich unserer Meinung nach auf jeden Fall. Er erleichtert den Alltag um ein Vielfaches und spart jede Menge Zeit und Arbeit. Die programmierbaren Modelle sind besonders praktisch, denn so ist die Arbeit bereits erledigt und die Wohnung sauber, wenn man abends nach Hause kommt.

Noch nicht sicher?

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner