Saug- und Wischroboter Test-Vergleich 2024: Wischen & Saugen mit nur einem Gerät

Saug und Wischroboter Vergleich

Saugroboter erleichtern bereits seit einer ganzen Weile das Leben vieler Hausfrauen und -männer. Auch Wischroboter haben schon bei vielen Einzug gehalten. Für alle, die sich nicht entscheiden können oder einfach „mehr“ wollen, gibt es das 2-in-1-Gerät: Den Saug- und Wischroboter. Hier gibt es alle Vorteile, Nachteile sowie die Top 10 der Saug-Wisch-Roboter 2024 unseres Test-Vergleichs im Überblick.

Saug- und Wischroboter: Die Putzroboter im Überblick

Das Ziel eines jeden Saug- und Wischroboters ist es, den Boden in Wohnräumen sauber zu halten. Es geht um wertvolle Zeitersparnisse, denn wer kommt heutzutage noch täglich zum Saubermachen?! Wichtig ist, dass die Unterschiede von Bodenbelägen wie Teppich, Fliesen, Parkett etc. berücksichtigt werden. Ist der Parkettboden im Eigenheim beispielsweise nicht versiegelt, kann ein Wischroboter mit zu viel Wasser das Holz aufquellen lassen und Schaden anrichten.

Unterschiede bei den verschiedenen Saug-Wisch-Robotern gibt es vor allem hinsichtlich der AkkuleistungSensortechnik, des Wassertanks und der Steuerungsmöglichkeit. So gibt es Putzroboter, die „nur“ mit einem feuchten Wischtuch sauber machen und welche, die tatsächlich mit Wasser, Bürste und Putzmittel wischen. Es gibt Saug- und Wischroboter, die ohne Sensoren mehr oder weniger planlos durch die Gegend fahren und es gibt Geräte, die mithilfe von LaserInfrarot oder Ultraschall genaue Pläne der Räume erstellen können.

Im Allgemeinen sind die Vor- und Nachteile von modernen Saug-Wisch-Robotern wie folgt.

Vor- und Nachteile von Saug-Wisch-Robotern:

Vorteile der immer populärer werdenden Saug- und Wischroboter:

  • Arbeits- und Zeitersparnis durch tägliche Grundreinigung
  • Gute Reinigungsleistung auf ebenen und harten Böden
  • Geringerer Wasserverbrauch als beim normalen Wischen
  • Meist leiser als herkömmliche Staubsauger
  • Oftmals bequeme Steuerung von unterwegs via App
  • Günstiger als eine wöchentliche / monatliche Reinigungskraft

Nachteile von Saug-Wisch-Robotern:

  • Teilweise hohe Folgekosten durch Filtertücher & Co.
  • Nicht jeder Roboter ist für jeden Boden geeignet
  • Fehlende Sensoren sorgen teilweise für Ineffizienz
  • Teilweise recht teuer in der Anschaffung

Top 10 Saug-Wisch-Roboter im Test Vergleich 2023

Wählen Sie entsprechend Ihrer Bedürfnisse den Putzroboter, der zu Ihnen und Ihren Wohnräumen passt. Berücksichtigen Sie dabei, wie groß die zu reinigende Flächen und die Beschaffenheiten der Untergründe sind – welche Akkuleistung ist das Minimum für Sie? Wägen Sie ab, ob es ein Saug- und Wischroboter mit Wassertank oder lediglich mit einem Wischtuch sein soll. Welche Hilfe im Haushalt versprechen Sie sich von Ihrem neuen Putzroboter? Mit unserem Test Vergleich und der Top 10 Saug-Wisch-Roboter 2024 sind Sie auf jeden Fall gut beraten.

Der Deebot T9+ von ECOVACS ist der Vergleichssieger unserer Top 10 Saug- und Wischroboter. Trotz zahlreichen Zusatzfunktionen und tollen Features kostet er aktuell nur noch rund 340 Euro. Das Entleeren des Staubbehälters funktioniert automatisch und der Staub landet in 2,5 Liter Einweg-Staubbeuteln aus umweltfreundlichem Material. Über die App wird die Absaugstation gesteuert. Der enthaltene Dreischicht-Filter filtert bis zu 99 % der Staubpartikel. Ein weiteres einzigartiges Feature ist die Lufterfrischer-Funktion: Eine Lufterfrischerkapsel wird in dem Wassertank des Deebot T9+ platziert und über die App aktiviert. Einziges Manko ist, dass die Lufterfrischung nicht während dem Wischen funktioniert. Der zugehörige Wisch-Aufsatz muss erst nach fünf Anwendungen ausgewechselt werden. Der verbaute Staubbehälter fasst lediglich 420 Milliliter. Ein weiterer Nachteil sind die nicht umweltschonenden Einweg-Wischtücher. Dank der TrueDetect 3D-Technologie kann der Deebot T9+ Hindernisse umgehen und in kompletter Dunkelheit arbeiten. Hervorzuheben sind vor allem die sehr starke Saugkraft von 3000 Pascal und die lange Akkulaufzeit von 175 Minuten.

 Mehr erfahrt ihr in unserem ausführlichen Testbericht zum ECOVACS Deebot T9+.

Technik

  • Staubbehälter: 420 ml
  • Raumfläche: k.A.
  • Maße: 35 x 35 x 9 cm
  • Gewicht: 3,4 kg
  • Tierhaare + lange Haare: Ja
  • Wassertank: 180 ml
  • Akku-Laufzeit: 175 min
  • Lautstärke: 67 dB
  • Saugkraft: 3000 Pa

Vorteile

Nachteile

Der Deebot X2 Omni ist das Premium-Modell in unserem Ranking. Mit derzeit knapp 1000 Euro ist er zwar alles andere als ein Schnäppchen, trotzdem hat er uns bei unserer Recherche mit seinen tollen Funktionen mehr als überzeugt. Mit der TrueMapping-Technologie kann der Deebot X2 Omni den Grundriss des Zuhauses erstellen und eine effiziente Reinigungsroute planen. Das Wischsystem ermöglicht es dem Deebot X2 Omni, den Boden feucht zu wischen und für eine gründliche Reinigung zu sorgen. Außerdem verfügt der Roboter über eine hohe Saugleistung und kann seine Mopps mit 55 Grad heißem Wasser waschen, damit diese auch wirklich sauber werden. Mit der Steuerung per Sprachbefehl  sowie der Ecovacs-App hat man volle Kontrolle über den Deebot X2 Omni und kann Reinigungspläne festlegen und den Fortschritt per Video überwachen.

Technik

  • Automatische Wassernachfüllung 
  • 200 mm lange Hauptbürste     
  • Maße: 443 x 394 x 528 mm
  • Gewicht: 16 kg (samt Station)
  • Tierhaare + lange Haare: Ja
  • Staubbeutel in Station: 3L
  • Akku-Kapazität: 6400 mAh
  • 55 °C Heißwasser-Mopp-Waschtechnologie
  • Saugstärke: 8000 Pa
  • Sprachsteuerung + App
  • Integriertes WiFi
  • Automatische Reinigung, Leerung und Heißlufttrocknung
  • AIVI 3D 2.0 Hinderniserkennung
  • 15 mm Mopp-Anhebung
  • 4-Stufen-Tiefenreinungssystem

Vorteile

Nachteile

Mit einer beeindruckenden Saugleistung von 8.000 Pa entfernt der X10 Pro mühelos Staub, Schmutz und Tierhaare von Teppichen und Hartböden, weshalb er es auch auf unseren Platz 3 geschafft hat. Der Roboter ist mit zwei rotierenden Wischpads ausgestattet, die sich 180 Mal in der Minute drehen und 1 kg Druck auf den Boden ausüben. Dank der ausgeklügelten Hinderniserkennung kann er über 100 Objekte zuordnen (z.B. Kabel, Schuhe, Spielzeug) und ihnen gekonnt ausweichen. Über die App lassen sich Karten erstellen, No-Go-Zonen einrichten und virtuelle Grenzen einstellen, damit der Roboter nur die gewünschten Stellen im Haus reinigt. 

Technik

  • Staubbehälter der Station: 2,5 l
  • Wassertank der Station: 3 l
  • Maße: 366 x 480 x 460 mm
  • Tierhaare + lange Haare: Ja
  • Doppelmopps mit 180 Umdrehung pro Minute und 1 kg Andruck
  • Selbstentwirrende Rollbürste
  • iPath Laser Navigation
  • AI.map 3.0: No-Go Zonen, virtuelle Barrieren usw.
  • Saugkraft: 8000 Pa

Vorteile

Nachteile

Wer den Fokus auf die Saugfunktion legt, ist mit dem Yeedi Cube sehr gut beraten. Die Selbstreinigungsstation von yeedi ist wie eine Waschmaschine und schrubbt die schmutzigen Mopps automatisch. Weiters verfügt die Mop Station über 2 Wassertanks: Schmutzwasser und neues, sauberes Wasser für die Reinigung. Weiters verfügt der Yeedi Cube über ein ansprechendes und modernes Design, das sich in jede Wohnung einfügt. Über die Yeedi App lassen sich mehrere Karten mit individuellen Einstellungsmöglichkeiten wie beispielsweise virtuelle Grenzen erstellen. Sehr überzeugend ist auch die Spot-Funktion – Damit kann man eine kleine Fläche auf Knopfdruck reinigen lassen, was besonders praktisch ist, wenn man etwas verschüttet hat.

Wir haben den Cube bereits ausführlich getestet. Hier gehts zu unserem Testbericht.

Technik

  • Abmessungen: 450 x 375 x 400 mm
  • automatische Höhenverstellung
  • Hinderniserkennung
  • Tierhaare: Ja
  • automatische Staugabsaugung
  • automatische Reinigung
  • Akkulaufzeit: 180 Minuten
  • Saugkraft: 5100 Pa
  • Akku: 5200 mAh
  • Teppicherkennung
  • Gewicht samt Station: 13,1 kg

Vorteile

Nachteile

Der Saug-Wischroboter L10s Ultra von Dreame liegt mit gut 700 Euro im mittleren bis hohen Preissegment für Saug- und Wischroboter. Er ist mit zwei rotierenden Bürsten ausgestattet, die mit 180 Umdrehungen pro Minute eine sehr gute Leistung ablegen. Auch die Wischfunktion hat viele Tester überzeugt: Der Boden wird nicht nur sauber gewischt, sondern die Mopps nach der Reinigung auch mit Heißluft getrocknet. Das verhindert, dass der Stoff zu stinken beginnt und sich ungewollte Bakterien entwickeln. Zusätzlich überzeugt der L10s Ultra mit zahlreichen praktischen Einstellungsmöglichkeiten in der App und mit seinem zeitlosen und schlichten Design.

Technik

  • Abmessungen: 500 x 410 x 645 mm
  • Saugkraft:: 5300 Pa
  • Tierhaare: Ja
  • 3D-Hinderniserkennung
  • automatische Entleerung
  • Selbstreinigung
  • Gewicht samt Station: 13 kg
  • Staubbeutel in Station: 3 l
  • Heißlufttrocknung der Mopps
  • 2 rotierende Bürsten mit 180 Umdrehungen pro Minute
  • AI 3D-Navigation

Vorteile

Nachteile

Der SwitchBot K10+ ist ein sehr kleiner Roboter und deshalb perfekt geeignet, wenn man zu Hause viele kleine Lücken hat, die gereinigt werden müssen. Mit nur 48 dB ist er während der Reinigung sehr leise. Er kann 150 Minuten am Stück saugen bzw. wischen und lässt sich per Sprachsteuerung und über die SwitchBot App steuern. Letztere kann auch für die Erstellung von Karten und für andere Einstellungen wie virtuelle Grenzen oder No-Go-Zonen verwendet werden. Schade ist bei diesem Modell, dass nur mit Einwegtüchern gewischt werden kann.

Technik

  • Abmessungen: 248 x 248 x 92 mm
  • LiDAR-Navigation
  • Lautstärke: 48 dB
  • Laufzeit: 150 Minuten
  • Sprachsteuerung über Alexa
  • No-Go-Zonen, virtuelle Grenzen
  • Gewicht: 2,3 kg
  • automatische Entleerung
  • App
  • Staubbehälter Roboter: 150 ml
  • Staubbehälter Station: 4 l
  • Akku: 3200 mAh

Vorteile

Nachteile

Im unteren Preissegment liegt der Roborock Q5 Pro. Trotz seines günstigen Preises hat er einiges an Funktionen zu bieten, verzichtet aber auf eine Reinigungsstation. Er ist mit einem Staubbehälter mit einem Volumen von 770 ml und einem 180 ml Wassertank ausgestattet. Tierhaare und Krümel saugt er mit seiner Saugkraft von 5500 Pa zuverlässig ein und leichte Flecken reinigt er ebenfalls ohne Probleme. Gesteuert wird der Q5 Pro per Sprachsteuerung mit Alexa und eingerichtet wird er mit der hauseigenen App. 

Technik

  • Abmessungen: 440 x 400 x 130 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • Staubbehälter: 770 ml
  • Wassertank: 180 ml
  • PreciSense-LiDAR-Navigation
  • Tierhaare: Ja
  • App
  • Sprachsteuerung mit Alexa
  • DuoRoller-Bürste
  • Saugkraft: 5500 Pa

Vorteile

Nachteile

Auch der Deebot T10 ist ein intelligenter Saug- und Wischroboter mit innovativen Funktionen aus dem Hause Ecovacs. Mit der AIVI 3.0 3D-Technologie erkennt er Hindernisse präzise und navigiert geschickt um sie herum. Das Wischsystem hat uns bei diesem Modell besonders überzeugt. Es verfügt über zwei sehr schnell rotierende Bürsten, die in unserem Test sogar eingetrocknete Flecken entfernt haben. Beim Überfahren von Teppichen wechselt der Roboter automatisch in den Vollast-Modus und er kann bis zu 18 verschiedene Hindernisse unterscheiden. Dank der leistungsstarken Saugkraft hinterlässt der Deebot T10 saubere Böden und Teppiche. Die Steuerung per Sprachbefehl über Alexa oder Google Assistant sowie die Ecovacs-App bietet bequeme Kontrolle und Überwachungsmöglichkeiten für den kleinen Helfer.

Auch zu diesem Gerät haben wir bereits einen eigenen Testbericht verfasst. 

Technik

  • Maße: 35,3 x 35,3 x 10,4 cm
  • Gewicht: 4,3 kg
  • Sprachsteuerung: Amazon Alexa, Google Assistant
  • Tierhaare + lange Haare: Ja
  • Batteriekapazität: 5200 mAh
  • Akku-Laufzeit: bis zu 3 Stunden
  • Lautstärke: 69 dB
  • Saugkraft: 3000 Pa

Vorteile

Nachteile

Der SL60D vom Hersteller Lubluelu ist ein Tipp von Amazon. Er hat uns vor allem mit seinem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt, da er nur rund 200 Euro kostet und trotzdem alles hat, was ein herkömmlicher Saug- und Wischroboter braucht. Er reinig sowohl Hart- als auch Teppichböden mit einer Saugkraft von 4000 Pa und lässt sich per App, Sprache oder der Tasten auf dem Gerät steuern. Für die Nassreinigung kann man zwischen 3 verschiedenen Wassermengen-Stufen auswählen. Außerdem kann man mit der App 5 Karten für die Reinigung erstellen, das heißt, es lassen sich auch mehrstöckige Häuser problemlos reinigen. 

Technik

  • Maße: 325 x 325 x 920 mm
  • Akku-Laufzeit: 2 Stunden
  • App-Steuerung, Sprachsteuerung, Tastensteuerung
  • Tierhaare + lange Haare: Ja
  • LDS 9.0 LiDAR Navigation
  • Dreistufig einstellbare Wassermenge
  • Lautstärke: 55 dB
  • Saugkraft: 4000 Pa
  • Speicherung von 5 Karten

Vorteile

Nachteile

Der Medion E32 SW Modell 2021 hat eine halbe Stunde mehr Akku-Laufzeit als sein Vorgänger-Modell. Zusätzlich verfügt er über mehrere Reinigungsmodi, die speziell auf die Verschmutzung angepasst sind: Wird etwas verschüttet, hilft die Punktreinigung nur diesen Fleck zu beseitigen. Dank dem Kantenreinigungs-Modus reinigt der Roboter bis in die Ecken der Räume. Mit einer Akku-Laufzeit von zwei Stunden saugt und wischt der Medion E32 SW eine große Raumfläche. Der Übergang von Raum zu Raum ist für ihn kein Problem, solange die Schwellen nicht höher als zwei Zentimeter sind. In dieser Preisklasse müssen Abstriche gemacht werden, bei dem Medion E32 SW betrifft das die Größe der Wasser- und Staubbehälters. Bis zu 250 Milliliter Wasser und 300 Milliliter haben jeweils Platz. Gesteuert wird er mit einer mitgelieferten Fernbedienung.

Technik

  • Staubbehälter: 300 ml
  • Raumfläche: k.A.
  • Maße: 30 x 30 x 8 cm
  • Gewicht: 2,1 kg
  • Tierhaare + lange Haare: Ja
  • Wassertank: 250 ml
  • Akku-Laufzeit: 120 min
  • Lautstärke: k.A.
  • Saugkraft: k.A.

Vorteile

Nachteile

Das Fazit zu Saug- und Wischrobotern als Haushaltshilfen

Ob in Bezug auf die Geräte unserer gekürten Top 10, oder in Hinblick auf andere Saug-Wisch-Roboter, eines ist sicher: Es handelt sich um kleine Helferchen, die das Leben wirklich leichter machen. Wichtig ist jedoch auch, dass man sich im Klaren ist, dass die Putzroboter einem das Saubermachen nicht vollständig abnehmen. Gerade klebriger oder festgetretener Schmutz muss in den meisten Fällen auch weiterhin händisch beseitigt werden. Dennoch eignen sich die Geräte wunderbar, um für die tägliche Grund-Sauberkeit zu sorgen. Vor allem die Steuerungsmöglichkeiten über eine App sind praktisch – ob nötig oder nicht muss und darf jeder selbst entscheiden.

Als gut empfinden wir, dass die allermeisten Saug- und Wischroboter beutellos sind, das erspart einiges. Was jedoch nochmal klar gesagt werden sollte: Die meist benötigten Wischtücher für die Nassreinigung müssen immer wieder ausgetauscht und somit auch nachbestellt werden. Preislich sollte jeder abwägen, was einem die Haushaltshilfe wert ist – günstiger als eine wöchentliche Reinigungskraft ist so ein kleiner Roboter allemal!

Du hast eigentlich nur glatte Flächen? Dann schau dir hier die besten Wischroboter im Vergleich an.

Du benötigst nur einen Saugroboter? Dann schau dir hier die besten Staubsauger-Roboter an.

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verpasse keine Neuheiten & Trends!