Plant Tesla als Energieversorger in Großbritannien einzusteigen?

Derzeit wird über einen Einstieg von Tesla als Energieversorger in Großbritannien spekuliert.

Tesla hat in Großbritannien für eine Lizenz als Energieversorger angesucht. Dies wäre nicht der erste Schritt in Richtung Energieversorger, schließlich versorgt Tesla in Australien mit der stärksten Batterie der Welt bereits über 30.000 Menschen mit Energie.

Tesla sucht nach neuen Geschäftsfeldern

Tesla der wohl bekannteste Autohersteller im Bereich der vollelektrisch betriebenen Fahrzeuge. Das Unternehmen unter der Führung von Elon Musk hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und die Automobilindustrie zum Umdenken gezwungen. Dennoch kämpft Tesla noch mit hohen Kosten und Hindernissen und deshalb sieht sich das Unternehmen nach zusätzlichen Einnahmequellen um. Und da Tesla über ein großes Know-How im Bereich der Batterieproduktion hat, ist es wenig verwunderlich, dass Tesla bald als Energieversorger durchstarten wird. Angeblich hat Tesla nun für eine Energieversorger-Lizenz in Großbritannien angesucht.

Tesla versorgt in Australien bereits über 30.000 Haushalte mit Energie

Großbritannien bezieht knapp 40 Prozent seiner Energie aus Wind- und Solarenergie und ist damit stark wetterabhängig.

Dies wäre nicht der erste Schritt von Tesla in Richtung Energieversorger, schließlich hat man 2017 in Australien die angeblich beste und größte Lithium Batterie errichtet. Die Hornsdale PowerPack Installation im Süden des Landes versorgt mehr als 30.000 Haushalte mit Strom. Über das genaue Engagement von Tesla in Großbritannien kann derzeit nur spekuliert werden. Tesla hat bereits einige kleinere Batterieeinheiten auf der Insel, diese sind aber nicht mit der Hornsdale PowerPack Installation in Australien vergleichbar. Die Technologie könnte in Großbritannien aber nützlich sein, schließlich bezieht das Land knapp 40 Prozent seiner Energie durch erneuerbare Energie. Die Wind- und Solarenergie sind allerdings stark wetterabhängig und deshalb könnten mit den Lithium Batterien Versorgungslöcher gestopft werden. Tesla arbeitet in Großbritannien bereits mit Octopus Energie zusammen um Besitzer von Tesla Fahrzeugen und Solarenergie einen günstigeren Tarif anbieten zu können.

Tesla will Autobidder Plattform bekannter machen

Außerdem wird darüber spekuliert, dass Tesla mit dem Einstieg in Großbritannien die neue Plattform Autobidder pushen will. Mit dieser Plattform können Elektrizitätswerke samt der Energiegenerierung und Verteilung der Energie optimiert werden. Energieanbieter können auf Autobidder Energie zukaufen und handeln. Die Plattform setzt dabei auf Machine Learning. Weitere Angaben zu Teslas UK Plänen werden wohl demnächst bekannt werden, der Schritt hin zum Energieversorger scheint aber realistisch zu sein.

Quelle:

The Telegraph  via Engadget

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.