Tesla „Made in Germany“: Produktionsstart der Gigafactory Grünheide

Abbildung der Gigafactory in Grünheide
Bis zu 12.000 MitarbeiterInnen sollen in dem Produktionskomplex angestellt werden. Quelle: tesla.com

Unter Anwesenheit des deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz und Tesla-CEO Elon Musk, wurde der erste Produktionsstandort innerhalb Europas in Grünheide (Brandenburg) eröffnet. Im Vergleich zu den Ablegern in den USA und China soll die Gigafactory in Deutschland laut Musk die bisher fortschrittlichste, nachhaltigste und effizienteste sein. Der insgesamt 5,5 Millarden Dollar schwere Industriekomplex ist der größte seiner Art, seit der Wiedervereinigung Deutschlands.

Bis zu 500.000 Autos pro Jahr

Die Eröffnunsfeier aus Drohensicht
Nach langer Genehmigungsphase konnte die Gigafactory feierlich eröffnet werden. Quelle: tesla.com

Tesla hat im Mai 2020 mit vorläufigen Genehmigungen mit dem Bau der Auto- und Batteriefabrik auf dem Gelände begonnen. Da der Erhalt einer endgültigen Genehmigung von den deutschen Behörden noch nicht garantiert wurde, weil eine Batteriefabrik zu dem Standort dazugekommen ist, erfolgte die Zulassung erst im März dieses Jahres. Das erklärt auch den Aufschub des Produktionsbeginns, welcher eigentlich für 2021 geplant war.

In Grünheide möchte der Autobauer in den ersten sechs Monaten in etwa 30.000 Tesla-Fahrzeuge produzieren. Mittelfristig soll sich die Kapazität bei fast 500.000 Autos pro Jahr einpendeln. Dafür fehlen Tesla momentan aber noch Mitarbeiter, bei der Eröffnung waren 2.600 der 12.000 Stellen besetzt. Ganz nebenbei soll die Gigafactory auch noch 50 Gigawattstunden Batteriestrom erzeugen.

Automobilbranche in Deutschland im Umbruch

Abbildung der aktuellen Tesla Range
Die aktuelle Tesla-Modellreihe bei den hauseigenen Supercharger-Stationen. Quelle: tesla.com

Im Bereich der Elektromobilität hat in Europa momentan Volkswagen die Nase vorn. Die VW-Gruppe hat einen Marktanteil von 25%, der von Tesla liegt bei 13%. Mit der neuen Gigafactory in Brandburg, könnte Tesla aber sehr schnell aufholen. 2022 hat Volkswagen 95.000 Bestellungen an Elektroautos zu verzeichnen. Wenn man dies mit der Produktionskapazität des Tesla-Werks vergleicht, ist das gerade einmal ein Fünftel.

Da auch Volkswagen eine neue Elektrofahrzeug-Produktionsstätte für das Jahr 2026 plant, sind beide „Big Player“ für einen Wettstreit um die Krone im Bereich der E-Mobilität gewappnet.

Quelle: interestingengineering.com

 

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner