Endlich! NASA entdeckt mögliche Wasserquelle auf dem Mars für zukünftige Missionen

Die NASA hat Fortschritte in der Erkundung von möglichen Wasserquellen auf dem Mars gemacht.

Eine neue Studie der NASA hat neue Wasserquellen auf dem Mars, nahe der Oberfläche entdeckt. Wassereis soll teilweise nur knapp 2,5 Zentimeter unter der Oberfläche des roten Planeten liegen.

Wasser im flüssigen und gefrorenen Zustand auf dem Mars vorhanden

Die NASA plant 2024 Astronauten erstmals seit langer Zeit wieder zum Mond zu senden und in etwas weiterer Zukunft erstmals den Mars zu erkunden. Der rote Planet fasziniert die Menschen schon länger und wird als potenzieller zukünftiger Lebensraum angesehen. Ein entscheidendes Problem gibt es aber bei der bemannten Erkundung und später dann Bevölkerung des Mars – das fehlende Wasser. Dieses wird sowohl zum Trinken, als auch zum Herstellen von Raketentreibstoff benötigt. Flüssiges Wasser wird auf dem Mars erst in unerreichbaren Tiefen vermutet, die Hoffnung liegt auf Wassereis, dass sich an der Oberfläche bzw. knapp darunter angesammelt hat. Umso weiter das gefrorenen Wasser an der Oberfläche ist, desto leichter zugänglich ist es für Astronauten.

Eiswasser liegt nur knapp 2,5 Zentimeter unter der Oberfläche begraben

Die Karte zeigt wie unterschiedlich tief das Eis auf dem Mars vermutet wird. (Quelle: NASA/JPL-Caltech/ASU)

Neueste Studien zeigen eine Karte wo die Oberfläche des Mars abgebildet ist mit einer detaillierten Auflistung des Wasservorkommens inklusive vermutete Tiefe. An den besten Stellen soll das Wassereis sogar nur knapp 2,5 Zentimeter unter der Oberfläche liegen. Desto kühler die Farben auf der Karte sind, desto besser ist das Wasser zugänglich, sprich näher an der Oberfläche. Die schwarzen Stellen signalisieren die Stellen, wo ein Raumschiff einsinken würde. Diese genaue Lokalisierung der Wasservorkommnisse ist wichtig, um den perfekten Landeplatz für zukünftige Missionen zu entdecken. Die eckige Box zeigt den derzeit für am besten empfundenen Landeort für Raumschiffe an.

Wasserbergung ohne schwere Geräte möglich

Im Idealfall würden die Astronauten ohne Maschinen auskommen und das Wasser sogar mit einer Schaufel bergen können, erklärt Sylvain Piqueux vom Jet Propulsion Laboratory der NASA und gleichzeitig Hauptautor der neuesten Studie.  Dies könnte ein wichtiger Schritt in einer noch lange andauernden Erkundungsmission des roten Planeten Mars gewesen sein.

Quelle:

NASA

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!