Elektroautos dank neuer Batterie in 10 Minuten aufgeladen?

300 Kilometer Reichweite in nur 10 Minuten aufladen? Dies könnte bald schon möglich sein

Bald könnten die Batterien der Elektroautos deutlich schneller aufgeladen werden und länger haltbar sein. Dank höherer Temperaturen der Lithium Batterien sollen Batterien künftig innerhalb von 10 Minuten aufgeladen werden können.

300 Kilometer Reichweite in 10 Minuten

Elektroautos sind zwar unausweichlich die nahe Zukunft der Automobilindustrie, dennoch sind diese noch lange nicht perfektioniert. Die geringe Reichweite, Herstellung und Entsorgung der Batterie sowie fehlende Infrastruktur sind große Probleme mit denen die Hersteller kämpfen. Der größte Nachteil gegenüber klassischen Autos ist aber die sehr lange Ladezeit der Batterien. Deshalb arbeiten Wissenschaftler intensiv an neuen Technologien, um das Aufladen zu beschleunigen. Wissenschaftler an der Penn State Universität gaben nun als Ziel aus eine Batterie zu erzeugen, die innerhalb von 10 Minuten 300 Kilometer Reichweite aufnehmen kann. Diese Reichweite entspricht ca. 80 Prozent der Ladekapazität.

Lithium Batterien sollen stärker erhitzt werden

Um dieses engagierte Ziel zu erreichen, müssen Batterien gebaut werden, die 400 KW innerhalb kürzester Zeit aufnehmen können. Dies ist bei den aktuellen Batterien nicht möglich, weil beim Schnellladen das Lithium Ablagerungen auf den negativen Elektroden erzeugt und damit die Batterie schwächt. Der Lösungsansatz der Forscher ist nun die Batterie so hoch zu erhitzen, dass sich das Lithium nicht mehr verformen kann.

Höhere Temperatur erhöht Haltbarkeit der Batterien drastisch

Die Wissenschaftler haben diese Theorie ausgetestet und dafür eine handelsübliche Autobatterie verwendet. In diese Batterie setzten sie eine Mikrometer große Nickelfolie zwischen den Elektroden ein. Mit dieser Konstruktion konnten sich die Elektroden innerhalb von 30 Sekunden erhitzen, um die Ionen in Bewegung zu versetzen und ohne dabei Ablagerungen zu bilden. Dieses Experiment wurde mit 40, 49 und 60 Grad durchgeführt und mit der Kontrolltemperatur von 20 Grad verglichen. Während die Batterie bei 20 Grad schon nach 60 mal aufladen deutlich an Leistung abgab, konnten bei 60 Grad Temperatur 2500 Wiederholungen ohne großen Leistungsverlust durchgeführt werden. 2500 Wiederholungen sind umgerechnet etwa 750.000 gefahrene Kilometer. Mit diesem Experiment bekämpfen die Wissenschaftler den bisherigen Glauben, dass Lithium Batterien nicht zu hoch erhitzt werden sollen.

Quelle:

New Scientist

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Eine Antwort

  1. „Elektroautos sind zwar unausweichlich die nahe Zukunft der Automobilindustrie“

    Leider falsch! Elektroautos sind leider nicht die Umweltfreundliche Alternative als die wir sie angepriesen bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!