Die größte Wasserstoff-Anlage weltweit verwandelt Müll in grüne Energie

Müll kann in Wasserstoff umgewandelt werden.

2023 eröffnet in Kalifornien die weltweit größte Wasserstoff-Mülldeponie. In dieser Anlage sollen pro Jahr 42.000 Tonnen Müll in 3,8 Millionen Kilogramm Wasserstoff umgewandelt werden können.

SGH2 eröffnet 2023 weltweit größte Wasserstoff-Anlage in Kalifornien

Derzeit beherrscht das Thema Coronavirus die Medienlandschaft und verdrängt andere teilweise noch wichtigere Themen. Das wohl wichtigste Thema, der Klimawandel und die erforderlichen Maßnahmen sind derzeit kaum präsent. Wichtige Projekte und Maßnahmen zur Verbesserung der CO2-Bilanz rücken in den Hintergrund. Dennoch gibt es spannende Projekte, die in den nächsten Jahren gestartet werden sollen, um die Welt sauberer zu machen. Das in der globalen Energiebranche tätige Unternehmen SGH2 plant ab 2023 in Lancaster Kalifornien die weltweit größte Wasserstoff-Anlage in Betrieb zu nehmen.

42.000 Tonnen Müll werden zu 3,8 Millionen Kilogramm H2

Dabei kann sowohl Papier-, Plastik- und Restmüll in saubere Energie umgewandelt werden.

In dieser Wasserstoff-Anlage soll dann jeglicher Müll in Wasserstoff umgewandelt werden. Dabei soll es keine Rolle spielen, ob es sich um Papier, Plastik oder beispielsweise einen Reifen handelt. Der Müll wird dann in Gas umgewandelt und in Form von Wasserstoff gespeichert. Die Anlage, die bereits 2023 vollständig in Betrieb sein soll, wird von der Stadt Lancaster und SGH2 betrieben. Die geplanten Produktionszahlen der Anlage sind beeindruckend. Bis zu 11.000 kg grüner Wasserstoff pro Tag sollen in Lancaster produziert werden. Dies sind auf das gesamte Jahr gerechnet 3,8 Millionen kg und damit dreimal soviel wie die nächstgrößere Anlage weltweit produzieren kann. Jährlich sollen damit 42.000 Tonnen Müll recycelt werden.

Wasserstoff als wichtiger Baustein für die Klimaziele

Mit dieser Anlage könnte gleichzeitig das Müllproblem und der CO2-Ausstoß bekämpft werden. Wasserstoff gilt als die sauberste Antriebskraft und ist neben der Elektroenergie ein wichtiger Baustein für die Erreichung der geplanten Klimaziele. Mit der H2-Energie könnte im Idealfall sogar die Schwerindustrie versorgt werden. Die grüne Energie könnte Fossile Energie inklusive Erdgas ablösen und damit weltweit die Treibhausgasemissionen deutlich absenken. Obwohl die Wasserstoff-Technologie noch nicht so weit ist, wie die Elektroenergie, gibt es bereits einige vorzeigbare Projekte. Wasserstoff-Autos werden getestet und auch öffentliche Verkehrsmittel wie Züge und Flugzeuge werden zukünftig mit Wasserstoff angetrieben werden.

Quelle:

Designboom

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.