AQUON One: Mit gutem Gewissen grenzenlos über das Wasser gleiten

 

Abbildung der Yacht
Luxuriös und nachhaltig reisen. Das soll mit der Aquon One in Einklang kommen. Quelle: aquon.ch

Das Schweizer Unternehmen Swiss Sustainable Yachts hat mit der Aquon One eine Super-Luxus-Yacht vorgestellt, welche von zwei verschiedenen erneuerbaren Energieformen angetrieben wird. Dabei werden sowohl Solarzellen als auch Wasserstoff-Brennzellen eingesetzt.

Der entscheidende Vorteil gegenüber einem Elektroantrieb soll die Reichweite sein, welche durch das Prinzip der Elektrolyse so gut wie unendlich ist.

Die ersten Modelle sollen ab 2023 zu einem Preis von etwa 6 Millionen Euro in See stechen.

So gut wie unbegrenzte Reichweite & 16 Knoten Top Speed

Abbildung der Yacht
Durch das gut durchdachte Energiemanagement wird das Rooftop zur Solaranlage. Quelle: aquon.ch

Die 64 Quadratmeter großen Solarzellen, welche das Hardtop der Yacht bedecken, erzeugen Wasserstoff. Dies geschieht im solarbetriebenen Elektrolyseur, welcher den Wasserstoff aus dem entsalzten Meerwasser gewinnt. Der Wasserstoff wird dann in einem Brennstoff-Elektroantrieb mit Brennstoffzellen eingesetzt. Dieser Elektromotor leistet 134 PS pro Rumpf.

Um auch ohne Sonneneinstrahlung funktionieren zu können, gibt es neben kleineren Batteriebanken für den Bordstrom, einen Kohlenstofftank, wo der Wasserstoff in komprimierter Form gespeichert wird. In dieser Art und Weise der Energiegewinnung als auch Energiespeicherung werden keine Emissionen freigesetzt. Die Aquon One gilt als die erste Solar-Wasserstoff-Yacht der Welt.

Abbildung der Yacht bei Nacht
Zwar macht die Luxus-Yacht auch bei Dunkelheit eine tolle Figur, ist unter diesen Bedingungen aber nicht endlos betreibbar. Quelle: aquon.ch

Damit man grenzenlos weit reisen kann, muss aber ein erheblicher Teil der Reise bei Sonnenlicht stattfinden. Ebenso muss die Reisegeschwindigkeit von 8 Knoten auf 4-6 Knoten herabgesetzt werden. Erst dann funktioniert der Elektrolyseprozess auf der Super-Yacht. In der Spitze erreicht das Schiff eine Geschwindigkeit von 16 Knoten, was ca. 30 Km/h entspricht.

250 m2 Wohnfläche bietet ausreichend Platz für 10 Passagiere

Abbildung des Innenraums
Dank des groß bemessenen Platzangebotes ist auch bei längeren Reisen Komfort garantiert. Quelle: aquon.ch

Wie einer Luxus-Yacht entsprechend, fehlt es an Bord an keinen Annehmlichkeiten. Vernetzte Geräteausstattungen wie Kühlschrank, Waschmaschine oder Geschirrspüler sind ebenso Standard wie die „Smart Home“- Steuerung mittels Smartphones.

Ganz oben auf dem Schiff befindet sich eine sogenannte „Flybridge“, auf Deutsch bedeutet das die Ansteuerstelle. Des Weiteren findet man einen Freiluft-Geschäftsraum mit Lounge. Auf eine Außenküche mit Bar muss auch nicht verzichtet werden.

Das Hauptdeck wird von Gesellschaftsräumen, einem Wohnzimmer sowie der Hauptküche dominiert. Dazu kommen der Essbereich und die Terrasse.  Das Unterdeck beherbergt die Haupt- und Gästeschlafzimmer, Bäder und Mannschaftsräume.

Bestellungen seit 2021 – Erste Auslieferungen ab 2023

Wer nun Blut oder besser gesagt Wasser geleckt hat, kann eine Aqoun One seit November bestellen. Der Haken dabei ist jedoch der Preis. In etwa 6 Millionen Euro (6,8 Millionen Dollar) sind fällig, um die Luxus-Yacht sein Eigen nennen zu dürfen. Gebaut wird das Schiff bei der lettischen Werft „Latitude Yachts“. Ab 2023 sollen dann die ersten Aquon One in See stechen.

Quelle: newatlas.com

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!