Black Hawk Personal Rover – der günstige Segway des kleinen Mannes

Der Black Hawk Personal Rover ist eine Segway Alternative, die sich eher an diejenigen richtet, die sich das Original aufgrund des Preises nicht leisten können. Dabei wirkt der Personal Rover nicht ganz wie der original Segway, der nur über 2 Räder verfügt.

Black Hawk Personal Rover - Segway Alternative
Black Hawk Personal Rover - Segway Alternative

Man fühlt sich eher an ein Skateboard erinnert, das elektrisch angetrieben wird. Vielleicht kann der Preis für den Personal Rover, der bei nur 999 US Dollar (circa 780,- Euro) liegt von diesem Umstand ablenken. Möglicherweise ist gerade der geringe Preis ein Aspekt, der dafür Sorge tragen könnte, dass sich der Black Hawk Personal Rover auf dem Markt der angebotenen Elektro Roller durchsetzen kann. Übrigens wird auch der S-Walker als günstige Segway Alternative gehandelt.

800 Watt Motor treibt den Personal Rover an

Der Personal Rover wird in den Farben rot und schwarz angeboten. Der Personal Rover wird von einem 800 Watt Elektromotor angetrieben. Dieser Elektromotor beschleunigt das „elektro Skateboard“ auf rund 24 km/h. Mit einer Akkuladung soll eine Reichweite von fast 20 Kilometern erreicht werden können. Ein Ladezyklus nimmt circa 4 – 8 Stunden in Anspruch. Der Black Hawk Personal Rover setzt nicht auf ausgeklügelte Elektronik und stylishes Aussehen, sondern auf robuste Verarbeitung und einfache Handhabung. Anders als beim Segway findet sich beim Elektro Rover kein T-förmiger Lenker sondern 2 Stangen, mit denen der Fahrer das Gleichgewicht halten soll.

Platzsparende Unterbringung

Die Stangen lassen sich an den Personal Rover heranklappen, um diesen platzsparend Unterbringen oder Transportieren zu können. Gesteuert wird der Personal Rover durch Gewichtsverlagerung. Der Fahrer steht auf 2 Trittbrettern, die neben der Mittelkonsole, in der sich Akkupack und Antriebe befinden, angebracht sind. Durch die Trittbretter konnte der Schwerpunkt beim Personal Rover recht niedrig gehalten werden, was das Fahren vereinfacht. Die gummibereiften Räder ermöglichen auch Fahrten auf unbefestigten oder unebenen Wegen. Bleibt abzuwarten, ob sich der Black Hawk Personal Rover gegen andere Scooter, wie den BMW Elektro Scooter oder das elektrische Einrad SoloWheel durchsetzen kann.

Black Hawk Personal Rover - Segway Alternative
Black Hawk Personal Rover - Segway Alternative

Quelle & Bild: ohgizmo

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!