Lamborghini Centenario Roadster – Das neue italienische Straßenmonster mit perfekter Aerodynamik

Lamborghini wüste

Der neue Supersportwagen Lamborghini Centenario Roadster beeindruckt mit seiner Aerodynamic, seinen knapp 770 PS und wie jeder Lamborghini auch mit seinem elegantem Design. Im Vergleich zu vielen anderen Lamborghini Autos ist der Centenario handlich und praktisch konzipiert und liegt besser auf den Straßen als seine Vorgänger.

Centenario Roadster mega schnell und ultra leicht

Der italienische Luxusautomobilhersteller Lamborghini hat anlässlich des 100. Geburtstags ihres Gründers den neuen Lamborghini Centenario Roadster präsentiert. Wie alle anderen Lamborghinis besticht auch der neue Centenario mit seinen beeindruckenden technischen Daten. Für die nötige Power sorgt ein V12 Motor, welcher den Lambo mit 770 PS ausstattet. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 benötigt der italienische Sportwagen nur 2,9 Sekunden und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h erreichen. Diese sensationellen Leistungsdaten werden vor allem durch das ultra leichte Gewicht von nur 1.570 kg möglich gemacht.

Lamborghini Vogelperspektive

Aerodynamisches Design sorgt für mehr Grip auf der Straße

Eine schwäche von vorherigen Modellen war oft, dass sie nicht wirklich perfekt auf der Straße gelegen haben und aerodynamische Schwächen vorweisen mussten. Der Centenario Roadster ist so zugeschnitten, dass der Wind perfekt über das Dach verläuft und auch bei offenem Dach zu keinem Problem wird. Auch der Heckflügel des Lamborghinis ist äußerst praktisch konzipiert. Der Lamborghini benutzt für seinen permanenten Allradantrieb eine mitlenkende Hinterachse, welche bei niedrigeren Geschwindigkeiten die Wendigkeit erhöht und bei hohem Speed die Fahrzeugstabilität verbessert.

Neuer Lamborghini mit neu gestaltetem Innenraum

Lamborghini Innenraum

Der Innenraum des Centenario wurde ebenfalls überarbeitet und modernisiert. Auf einem 10,1 Zoll Touchscreen können die Fahrer des Luxuswagens verschiedene Einstellungen bezüglich der Autofeinabstimmung vornehmen. Außerdem verfügt der Roadster über Apple CarPlay mit welchem der Außen- und Innenraum gefilmt wird. Später kann dann das Fahrerlebnis ganz einfach Online geteilt werden. Edelste Materialien wie bei einem Lamborghini üblich, runden das Design der Luxuskarosse ab. Edelste Ledersitze und Hochglanzkarbon lassen die Herzen der Lamborghini Fans höherschlagen.

Limitierte Auflage zu Monster Preis

Dieser Luxus hat selbstverständlich seinen Preis und wird nur für sehr wenige Sportwagenfans erschwinglich sein. Der italienische Autohersteller hat auf der Quail Motorsportmesse bekannt gegeben, dass es nur 20 Stück des Centenario Roadster geben wird und der Preis sich auf stolze 2 Millionen Euro belaufen wird.

Video: Erste Bilder des Lamborghini Centenario Roadster

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

2 Antworten

  1. Mehr Grip durch sich gegensätzlich drehende Räder? Ich fürchte da hat der Author entweder etwas falsch verstanden, oder sehr unglücklich formuliert. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Hinterachslenkung für einen virtuell längeren Radstand und damit für eine ruhigere Straßenlage bei hohen Geschwindigkeiten sorgt indem hinten in die gleiche Richtung gelenkt wird wie vorne, bzw ein virtuell kürzerer Radstand für bessere Wendigkeit bei niedrigeren Geschwindigkeiten erzeugt wird indem dann in die entgegengesetzte Richtung gelenkt wird. Die Räder in unterschiedliche Richtungen zu drehen erzeugt allenfalls qualmende Reifen und ist dem Grip bestimmt nicht zuträglich.

    Und noch eine missionierende Anmerkung auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen:
    – Es heißt „besser als“, nicht „besser wie“
    – Es heißt „dass sie … gelegen haben“, nicht „dass sie … gelegen sind“.
    Ich finde als Journalist oder Blogger sollte man auf sowas achten.

  2. Lieber Stefan,
    Danke für dein Engagement und den Hinweis. Die Formulierung bezüglich den Hinterreifen war etwas unglücklich gewählt und wurde jetzt selbstverständlich korrigiert. Ich hoffe du bleibst weiterhin ein so aufmerksamer Leser von Technikneuheiten.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!