Buddy – der soziale Roboter für die ganze Familie

Foto: Blue Frog Robotics
Foto: Blue Frog Robotics

Mit Kindern spielen und ihnen bei Erfolg gratulieren, ältere Menschen betreuen und sie an die Medikamente erinnern, allen Familienmitgliedern helfen, im Alltag eine Stütze sein: Der Anspruch des erfolgreich als Fundraising-Projekt finanzierten Roboters „Buddy“ als Begleitroboter für die ganze Familie ist hoch.

Als revolutionärer Begleitroboter, der im Alltag die ganze Familie unterstützt, wird „Buddy“ gepriesen: Buddy beschützt das Zuhause, unterhält die Kinder und ermöglicht es, den Kontakt zu Freunden und Familienmitgliedern aufrecht zu erhalten, die auf Geschäftsreise, im Urlaub oder verzogen sind. Hersteller des auf Indiegogo beworbenen Begleitroboters ist BlueFrog Robotics aus Paris, Frankreich.

Kinderleicht zu handhaben

Der kleine Roboter „Buddy“ wurde als Open Source Projekt entwickelt und soll kinderleicht zu handhaben sein. Beispielsweise lässt sich über die Spracherkennung mit „Buddy“ kommunizieren. Eine Präsentation für BBC offenbarte zwar kürzlich noch Schwächen wie Sprecher mit Akzent, ebenso wird Dialekt wohl kaum funktionieren, aber ansonsten beantwortet „Buddy“ auch gern Fragen über sich selbst.

Assistent und Spielkamerade

Persönlicher Assistent, Wachhund, Küchenhilfe und Spielkamerade: „Buddy“ ersetzt eine ganze Reihe möglicher Funktionen abwesender Familienmitglieder, Freunde und Kollegen. Sogar Stimmungen wie Freude oder Ärger soll der Begleitroboter erkennen.

Intelligente Kollisionsvermeidung

Buddy ist mit drei Rädern und unzähligen Sensoren ausgestattet, um sich sicher fortzubewegen und mit der Umwelt zu interagieren. Wie Buddy eine Treppe oder eine Stufe meistert, steht noch in den Sternen, aber zumindest ebenerdig bewegt sich der Roboter auf sicherem Terrain. Eine selbständige Kollisions- und Hindernisvermeidung ist enthalten, Teppiche und Kabel werden überwunden (1,5 cm Schritthöhe). Buddy kann insgesamt so allerhand, nur die Liebe eines echten Freunds oder Haustiers ersetzen noch nicht.

Technische Funktionen Begleitroboter „Buddy“

  • Spracherkennung
  • Erkennung und Ortung von Menschen und Objekten
  • Verbindung verschiedenster Geräte im Haus
  • Intelligenter Knotenpunkt mit Sprach- und Fernsteuerung
  • Zugriff aus soziale Netzwerke, Teilen von Bildern und Videos
  • Persönlicher Assistent (Wecker, Terminplaner, To-Dos etc.)
  • Spielkamerade (Versteck spielen, Räuber und Gendarme u.a.)
  • Betreuungsfunktionen (Medizinische Erinnerungen, Sturzerkennung u.a.)

Technische Merkmale des „Buddy“

  • Gewicht: Über 5 kg
  • Größe: 560 x 350 x 350 mm
  • Batterielaufzeit: 8 bis 10 Stunden
  • Sensoren für Hinderniserkennung, Bodenerkennung, Entfernungsberechnung
  • Integriertes Tablet mit Kamera, Mikrofon und verschiedenen Ausgängen

Preise und Markteinführung „Buddy“

Die Standardausführung des „Buddy“ ist schon für 650 USD (ca. 580 EUR) zzgl. Versand auf Indiegogo erhältlich. Für 999 USD (ca. 899 EUR) gibt es auf Wunsch gleich zwei Buddys („Double Buddy“). Die Lieferung erfolgt voraussichtlich im Juli 2016.

Video: Buddy – der Begleitroboter

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!