Home » Auto » VW Crafter: Knaus baut den Crafter zum Camping-Auto um

VW Crafter: Knaus baut den Crafter zum Camping-Auto um

Credit: Knaus

Zur Düsseldorfer Caravan 2017 gab es einige neue Modelle zu begutachten, darunter auch von den Experten von Knaus. Diese haben sich unter anderem einen VW Crafter geschnappt und das Vehikel nach ihren Vorstellung zu einem echten Camper umgebaut.

VW Crafter von Knaus komplett umgebaut

Interessant ist der Umbau vor allem deshalb, weil der VW Crafter normalerweise als Baustellenfahrzeug konzipiert ist und schwere Lasten zu transportieren hat. Aufgrund des immensen Raumangebotes im Inneren hat sich der Umbau aber durchaus angeboten.

Bei Knaus wird der umgebaute VW Crafter als Boxdrive verkauft, als Knaus Boxdrive 2018, um exakt zu sein. Im Inneren befindet sich nun eine komplette Einrichtung, die für den nächsten Campingtrip als das mit sich bringt, was sich der gemeine Camper wünschen dürfte.

Camping statt Malochen auf dem Bau

Unter anderem gibt es eine Küche, ein eigenes Badezimmer, Sitzbänke sowie ein großes Doppelbett, das zumindest für kleine Familien ausreichen sollte. Zudem lassen sich weitere Betten durch einen kleinen Umbau vornehmen, was dann auch für größere Familien ausreichend sein dürfte.

Credit: Knaus

Der 6,8 Meter lange VW Crafter von Knaus kommt mit allerlei Sicherheitssystemen daher, unter anderem einen Parkassistenten, einem Notbremssystem sowie einer Rückfahrkamera. Bei der Motorisierung können Kunden zwischen zwei Varianten wählen: es gibt einen 2-Liter-Diesel mit 138 PS und manuellem 6-Gang-Getriebe, zudem einen TDI mit 174 PS und 8-Gang-Automatik.

Preis beginnt bei rund 80.000 Euro

Wer sich für den Knaus Boxdrive interessiert, der muss für diesen in der First Edition mindestens 79.990 Euro bezahlen. Die First Edition umfasst dabei 150 Exemplare des umgebauten VW Crafter, die für die ersten Besteller zur Verfügung stehen.

Danach ist zu erwarten, dass der Boxdrive in weitere Produktion übergeben wird, wobei dies auch mit dem Erfolg der First Edition zusammenhängen könnte. Sollten aber genug Menschen zugreifen, ist der Boxdrive wohl etwas länger für Camper verfügbar.

Quelle: Knaus via New Atlas

Beitragsbild, Bilder im Beitrag: Knaus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*