Seagate: Meilenstein in der Festplatten Entwicklung – HAMR ermöglicht HDs bis zu 60 Terabyte

Das Unternehmen Seagate hat publiziert, das man einen Meilenstein im Bereich der Festplatten Speicherkapazität gesetzt habe. Der Hersteller gibt an, dass man eine Datendichte erreicht habe, die bei 1 Terabit je Quadratzoll liege. Ermöglicht wurde dies, durch die Verwendung der neu entwickelten Aufzeichnungstechnologie HAMR (Heat-Assisted Magnetic Recording).

Seagate setzt Meilenstein mit HAMR Festplatten Standard
Seagate setzt Meilenstein mit HAMR Festplatten Standard

Laut weiteren Angaben des Unternehmens soll langfristig sogar eine Datendichte erreicht werden können, die bei 5 – 10 Terabit je Quadratzoll liege. So kann die maximale Kapazität von 3,5 Zoll Harddisks dann zukünftig auf 30 bis 60 Terabyte steigen. Bei 2,5 Zoll Festplatten sind Kapazitäten zwischen 10 bis 20 Terabyte denkbar. In Japan hat der Hersteller Hitachi übrigens mit der Deskstar 5k4000 die weltweit erste 4 Terabyte Festplatte ausgeliefert.

HAMR als Standard für Massenspeicher der nächsten Generation

Festplattenhersteller hatten sich erst vor Kurzem auf die neue HAMR-Technologie als Standard für die Massenspeicher der nächsten Generation geeinigt. Bei dieser Einigung war zunächst auch die konkurrierende BPM (Bit-Patternd-Media) Technologie im Gespräch, die allerdings die Marktreife noch nicht erreicht hat. Laut Seagate erreichen die derzeitigen 3,5 Zoll Festplatten eine Datendichte von 620 Gigabit je Quadratzoll und die 2,5 Zoll Festplatten sogar nur in etwa 500 Gigabit je Quadratzoll. Bei der aktuell für Festplatten eingesetzten PMR Technologie (Perpendicular Magnetic Recording) liegt die Obergrenze der erreichbaren Datendichte bei 1 Terabit. Allerdings sind die gespeicherten Bits bei dieser Datendichte zu gering. So würde schon eine mäßige Hitze ausreichen, derer magnetische Ausrichtung zu ändern. Dies ermögliche bei den 3,5-Zoll-Festplattenmodellen eine maximale Kapazität von „nur“ 3 Terabyte und bei den 2,5-Zoll-Modellen sogar „nur“ 750 Gigabyte. Auch die Entwicklung der SSD Laufwerke schreitet immer weiter voran. SanDisk bringt beisoielsweise mit der High-Performance X100 Serie Modelle auf den Markt, die in Formaten bis zu 512 Gigbyte angeboten werden.

Erste HAMR Modelle sollen bis zu 6 Terabyte erreichen

Schon in der ersten Generation der Festplatten, in denen die HAMR-Technologie eingesetzt wird, soll bei den 3,5 Zoll Harddisks eine Kapazität bis zu 6 Terabyte und bei den 2,5-Zoll-Modellen eine Kapazität bis zu 2 Terabyte erreicht werden. In folgenden Modellen sollen dann nach und nach die bereits erwähnten 30 – 60 Terabyte Kapazität erreicht werden. Noch größere Speicherkapazitäten könnten dann mit der BPM Technologie erreicht werden, wenn diese bis zur Marktreife gebracht wird. Damit wird aber erst in gut zehn Jahren zu rechnen sein.

Quelle

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

1 Kommentar zu „Seagate: Meilenstein in der Festplatten Entwicklung – HAMR ermöglicht HDs bis zu 60 Terabyte“

  1. Das hört sich doch gut an. Es hat sich lange nichts mehr auf dem Festplattenmark getan. Die 2 GB Platte sind ja jetzt schon Standard. Ein 4 TB Platte habe ich noch nicht gesehen. Ich bin gespannt wie die Kosten dafür aussehen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.