Schwämme aus Nanosheets helfen Ölteppiche aufzusaugen und Umweltkatastrophen zu verringern

Die von australischen Wissenschaftlern entwickelten Nanosheet-Schwämme sollen dank ihrer ölbindenden Eigenschaften in der Lage sein, bei Ölkatastrophen à la Deepwater Horizon aus dem Jahr 2010 zum Einsatz zu kommen. Durch die genannte Eigenschaft sollen die Schwämme eine umweltschonende Aufnahme der Ölteppiche bieten, um die Umweltverschmutzung deutlich einzugrenzen.

Nanosheet-Schwämme: Öl wird absorbiert

Denn aufgrund der weiterhin großflächigen Verwendung von Öl als Rohstoff ist es nicht auszuschließen, dass weitere Katastrophen passieren. Falls es dazu kommen sollte, könnten die neuen Schwämme mit sogenannten Nanosheets dafür sorgen, dass der Schaden an der Umwelt in Grenzen gehalten wird.

(Urheber: Deakin University)
Nanosheet-Membran (Urheber: Deakin University)

Ebenjene Nanosheet-Schwämme reihen sich ein in Forschungsprojekte, die mit bestimmten Polymeren und Polyethylenen zu tun haben und ebenfalls im Falle einer Ölkatastrophe eingesetzt werden sollen. Allerdings bieten diese noch keine Möglichkeit, großflächig bei echten Katastrophen zum Einsatz zu kommen.

Bei den neuen Nanosheet-Schwämmen ist es zunächst einmal so, dass diese die 33-fache Masse des eigenen Gewichts an Öl und anderen organischen Materialien aufnehmen können. Damit soll dafür gesorgt werden, dass großflächige Ölfelder (z.B. im Meer) mit geringerem Materialaufwand aufgesaugt werden können.

Weißes Graphite als Grundlage der Schwämme

Die Grundlage für die Nanosheet-Schwämme ist weißes Graphit, das in Pulverform bereits vor zwei Jahren im Labor dazu genutzt werden konnte, effektiv gegen Ölfelder eingesetzt zu werden. Ein Einsatz unter realen Bedingungen war bisher aber nicht möglich, da das Pulver zwar ölbindend ist, ohne Integration in einen Schwamm oder eine Membran aber verklumpen würde. Damit würden die Ölklumpen statt eines Ölteppichs durchs Meer treiben, was keine adäquate Lösung wäre.

Als Lösung fungieren nun die Nanosheets, in die das weiße Graphit sehr dünn eingearbeitet wird. Durch die Verbindung können die Schwämme großflächig Öl aufsaugen, sich aber auch signifikant leichter aus dem Meer entfernen lassen als reines Pulver.

Industriepartner für Massenproduktion gesucht

Weitere Eigenschaften der Nanosheet-Schwämme sind Feuerbeständigkeit sowie ein hoher Widerstand gegen Schäden durch Elektrizität und Hitze. Somit lassen sich die Nanosheet-Schwämme flexibel einsetzen und in verschiedener Form verwenden.

Laut der beteiligten Wissenschaftler ist der nächste Schritt bereits klar. Es muss ein Industriepartner gefunden werden, der eine Massenproduktion in Form von Aerogel oder Membranen übernehmen möchte.

Beitragsbild: Flickr, DVIDSHUB (CC BY 2.0) Quelle: Deakin University via Gizmag

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!