Neuer Maserati MC20 Supercar setzt auf Formel 1 Technologie

Elegantes Design sowie modernste Formel 1 Technologie zeichnen den Maserati MC20 aus. (Bild: Maserati)

Der neue Maserati MC20 wurde in Modena vorgestellt. Das erste Supercar aus dem Hause Maserati seit 15 Jahren erscheint als Benziner und als E-Auto. Maserati setzt beim Motor auf Formel 1-Technologie aus dem Hause Ferrari.

Erstes Maserati Supercar seit 15 Jahren

Es hat lange gedauert bis die italienische Kultmarke Maserati endlich wieder ein Supercar gebaut hat. Das letzte Supercar wurde 2004/2005 gebaut und war der Maserati MC12. Knapp 15 Jahre nach diesem, auf 50 Stück limitierten Auto, erscheint nun der MC20, welcher in die Massenproduktion gehen soll. Das neue Flaggschiff der Kultmarke wurde am vergangenen Nacht in Modena präsentiert. Auch, wenn vorerst nur Informationen zur Benziner-Variante des MC20 bekannt wurden.

Maserati MC20 als Benziner und Elektroauto erhältlich

Das Unternehmen hat bekannt gegeben sowohl einen mit Benzin betriebenen MC20, als auch ein elektrisch betriebenen MC20 zu produzieren. Weitere Informationen zum E-Supercar sollen bald folgen. Die Eckdaten des MC20 lesen sich jedenfalls schon sehr gut. Das Superauto ist mit einem 621 PS Nettuno 3.0 Liter Twin-Turbo V6 Motor ausgestattet. Das maximale Drehmoment beträgt 730 Nm und lässt den MC20 in knapp 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit knapp 325 km/h beziffert.

Effizienter Motor dank Technologie aus der Formel 1

Stolz präsentiert Maserati den MC20 in der Innenstadt von Modena. (Bild: Maserati)

Beim Motor setzt Maserati auf Formel 1-Technologie von Ferrari. Der Kultrennstall hat gemeinsam mit Technologie-Partner Mahle die „Turbulent Jet Ignition“ Technologie entwickelt, welche Maserati „Twin Combustion“ nennt. Der Verbrennungsmotor kann dabei in zwei verschiedenen Einstellungen operieren. Zum einen die normale Funktionsweise eines Motors, wobei Benzin im Zylinder verbrannt wird. Beim Spezial-Modus kann der Motor das Benzin effizienter nutzen. Dafür separiert der Motor kleine Mengen Benzin in eine Kammer und sorgt dadurch für eine bessere Verteilung des restlichen Benzins. Dies führt zu einer höheren Effizienz bei der Verbrennung, als auch zu einer verbesserten Wärmeeffizienz.

Produktion des MC20 beginnt bereits 2020

Das Auto wiegt, dank dem ebenfalls aus der Formel 1 bekannten Karbonfaser-Chassis, nur knapp 1,5 Tonnen. Die Länge des Zweisitzers beträgt 4,67 Meter und die Höhe 1,22 Meter. Viele Experten sagen dem MC20 eine Ähnlichkeit zu Ferrari Straßenautos und Supercars nach, die wenig Verwunderlich sein dürfte. Das Auto wird bereits dieses Jahr in Produktion gehen und nächstes Jahr erstmals zu kaufen sein. Über den Kaufpreis des MC20 kann derzeit nur spekuliert werden.

Die Präsentation des Maserati MC20 im Video:

Quelle:

ars Technica

Maserati

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.