Mehr Sicherheit am Flughafen! Airbus nutzt Sensor der Bomben riechen kann.

Der Biotech-Sensor sieht aus wie eine Qualle und kann Bomben riechen. (Bild: Koniku)

Airbus plant Ende 2020 Biotech-Sensoren an Flughäfen einzusetzen, die Sprengstoff riechen können. Dank Hirnzellen verfügt der Sensor über ein künstliches Riechorgan.

Airbus setzt Sensoren Ende 2020 an Flughäfen ein

Die Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen und Bahnhöfen haben in den letzten Jahren und speziell seit den Ereignissen im Jahr 2001 stark zugenommen. Unternehmen in dieser Branche haben ein großes Interesse daran, neue Produkte zu entwickeln, die den Aufenthalt an Flughäfen sicherer gestalten. Der europäische Luftfahrtgigant Airbus testet derzeit spezielle Sensoren des Silicon Valley Start-up Koniku aus. Mit diesen Sensoren können Bomben und anderer Sprengstoff einfacher aufgespürt werden. Diese Sensoren sollen Ende 2020 in den Röntgentunneln an mehreren Flughäfen zum Einsatz kommen.

Biotech-Sensoren statt Spürhunden

Oftmals werden zur Erkennung von Sprengstoff Hunde eingesetzt, welche dank einer speziellen Ausbildung Bomben riechen können. Der Sensor könnte die Tiere ersetzen, da er mit einer elektronischen Nase ausgestattet ist, welche den Geruch angeblich erkennen soll. Der Sensor mit der Form einer Qualle besteht aus Silikon und ist mit lebenden Zellen ausgestattet. Dafür werden Hirnzellen verwendet, entweder Astrozyten oder HEK-Zellen. Diese werden dann genetisch bearbeitet damit sie olfaktorische Rezeptoren bekommen und damit Gerüche wahrnehmen und zuordnen können. Airbus hofft in Kooperation mit Koniku einen sogenannten „Gamechanger“ im Sicherheitsbereich gefunden zu haben.

Riechender Sensor im Kampf gegen COVID-19?

Aufgrund der aktuellen Lage kommt schnell die Frage auf, ob diese Biotech-Sensoren auch im Kampf gegen Viruserkrankungen eingesetzt werden können. Obwohl diese Art von Sensoren bisher wenig Erfolgserlebnisse vorweisen können, ist das langfristige Ziel von Koniku diese Technologie des riechenden Sensors zur Verbesserung der Gesundheit des Menschen einzusetzen. Und dazu zählt auch die frühzeitige Erkennung von Krankheiten mittels verschiedener Sensoren.

Quelle:

Financial Times via Engadget

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.