Paris installiert kostenlose Desinfektionsmittel-Spender an öffentlichen Plätzen

2.000 Desinfektionsmittel-Automaten werden kostenlos von der Stadt Paris bereitgestellt. (Bild: Patrick Jouin)

In Paris werden bis Ende Juni knapp 2.000 Desinfektionsmittel-Spender an Bahnhöfen, Haltestellen und Toiletten angebracht. Diese 5 Liter Automaten werden von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nachfrage nach Desinfektionsmittel deutlich gestiegen

Seit dem Ausbruch des COVID-19 Virus wird auf Hygiene deutlich mehr Wert gelegt wie zuvor. Um die Ausbreitung des Virus möglichst stark einzudämmen, wird hauptsächlich auf Abstand, Masken und Händewaschen viel Wert gelegt. Hände können entweder mit warmem Wasser und Seife gewaschen werden oder mit Desinfektionsmittel gereinigt werden. Speziell zu Beginn der Coronakrise wurden Handdesinfektionsmittel aber ein sehr knappes Gut, welches teilweise gar nicht oder nur sehr teuer zu erwerben war. Mittlerweile hat sich die Nachfrage wieder etwas beruhigt, dennoch sind die Desinfektionsmittel nicht wirklich günstig. Menschen die in der französischen Hauptstadt Paris leben, können aber zukünftig kostenlos an öffentlichen Plätzen auf Desinfektionsmittel zugreifen.

2.000 Automaten an Bahnhöfen und Toiletten

Die Stadt Paris hat gemeinsam mit dem Designer Patrick Jouin und JCDecaux Desinfektionsmittel-Spender entwickelt, die an öffentlichen Plätzen wie Bushaltestellen, Bahnhöfen und Toiletten angebracht werden. Bis Ende Juni sollen insgesamt 2.000 Automaten in der Stadt angebracht werden. Damit werden dreiviertel der Bus- und Bahnstationen und alle selbstreinigenden öffentlichen Toiletten in der Stadt mit den Spendern ausgestattet.

5 Liter Tank kann 3.300 Menschen pro Tag mit Desinfektionsmittel versorgen

5 Liter Fassungsvermögen kann der Automat vorweisen. (Bild: Patrick Jouin)

Die Desinfektionsmittel-Spender wird von den JCDecaux Service Teams befüllt und gewartet. Jeder der 2.000 Automaten verfügt über einen 5 Liter Tank der pro Tag 3.300 Desinfektionsvorgänge ermöglicht. Damit können die Automaten insgesamt pro Woche 6,5 Millionen mal benutzt werden.

Fokus auf Zugänglichkeit und Sichtbarkeit der Automaten

Der Designer Patrick Jouin hat beim Design der Stationen besonders auf die Zugänglichkeit und Sichtbarkeit der Desinfektionsmittel-Spender geachtet. Diese aus Stahl bestehenden Spender sind in Richtung Gehsteig gewandt, offen gestaltet und bieten dem Nutzer genügend Platz die Hände zu desinfizieren. Das Desinfektionsmittel wird per Knopfdruck freigesetzt und ist von Hitze und anderen Wettereinflüssen geschützt.

Es darf erwartet werden, dass weitere Städte bald nachziehen werden und ihren Bewohnern kostenloses Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen.

Quelle:

Designboom

Patrick Jouin

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.