Luftverschmutzung in China schlechter als vor der Coronakrise

Die Luftverschmutzung in China nimmt nach kurzer Unterbrechung wieder zu.

Die Luftverschmutzung in China hat in den Monaten April und Mai 2020 im Vergleich zu 2019 zugenommen. Damit konnte der positive Trend während dem Ausbruch der Coronakrise nicht gehalten werden.

Positiver Trend bei Luftverschmutzung konnte in China nicht gehalten werden

Das Coronavirus hat großteils extrem negative Folgen für die gesamte Welt mit sich gebracht. Dennoch hat es auch Lichtblicke während dieser schwierigen Zeit gegeben. Einer dieser Lichtblicke war, dass die Natur die Chance hatte sich zu erholen. Durch die Schließung von Fabriken und Grenzen und der damit verbundenen Reduktion des Tourismus und des Verkehrs konnte man positive Veränderungen der Natur erkennen. In Venedig konnten wieder Fische beobachtet werden, an vielen Orten verbesserte sich die Wasserqualität und auch die Luftverschmutzung ging deutlich zurück. Speziell in den chinesischen Großstädten konnte eine deutliche Verbesserung der Luftqualität im Februar 2020 beobachtet werden. Wie befürchtet konnte dieser positive Trend nicht gehalten werden und erlebte in den Monaten Mai und April sogar eine negative Entwicklung im Vergleich zu vor der Coronakrise.

Verschlechterung der Luftwerte gegenüber dem Vorjahr

Untersuchungen der unabhängigen Organisation Center for Research on Energy and Clean Air (CREA) zeigen, dass der positive Trend nur eine Momentaufnahme war und sich nun wieder ins Negative verändert. Die Verschlechterung der Luftqualität wird dabei am Vergleich der Stickstoffoxid-, Schwefeloxid-, Feinstaub- und Ozonwerte in den Monaten April und Mai 2020 mit denselben Monaten 2020 festgemacht. Die Verschlechterung ist vor allem auf die Kohlekraftwerke zurückzuführen.

China setzt nach Krisen verstärkt auf Kohlekraftwerke

Bereits nach dem Ausbruch von SARS 2003 und der Weltwirtschaftskrise 2008 versuchte China mit dem überdurchschnittlichen Einsatz von Kohlekraftwerken die eigene Wirtschaft zu pushen und einen Vorteil zu gewinnen. Allerdings existiert in China seit 2014 ein Plan die Luftverschmutzung zu minimieren und deshalb darf diese Entwicklung nun zumindest kritisch betrachtet werden.

Quellen:

Gizmodo

CREA

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.