Home » Handy » Google Assistant kann einem per Sprachbefehl Kinotickets buchen

Google Assistant kann einem per Sprachbefehl Kinotickets buchen

Das Bild zeigt wie der Google Assistant den Nutzern den Kauf von Kinotickets erleichtern soll. (Bild: Google)

Nutzer können mit dem Google Assistant seit dieser Woche in den USA und Großbritannien unkompliziert Kinotickets reservieren und kaufen. Dies wird durch die Google Duplex Technologie möglich gemacht.

Google Assistant als Helfer im Alltag

Der Google Assistant ist das Gegenstück zu Apples Siri und soll die Nutzer im Alltag unterstützen. Zu den bisherigen Kompetenzen des Google Assistant gehörte beispielsweise das Buchen von Reservierungen für ein Restaurant. Google entwickelt den hauseigenen Assistent laufend weiter und stellte diese Woche eine neue Funktion vor. Der Google Assistant ist nun in der Lage Kinotickets zu buchen. Dafür sortiert und durchforstet der Assistant die einzelnen Websites der Anbieter und führt den Nutzer dann direkt zum „Buy Now Button“. Der Vorteil daran ist, dass man sich die Apps der einzelnen Anbieter nicht zuvor herunterladen muss, um sich ein Ticket zu kaufen.

Google Duplex navigiert durch Websites

Dies funktioniert mit Googles sogenannter Duplex Technologie. Duplex wurde der breiten Öffentlichkeit bekannt durch den Duplex Anruf Bot, der eine menschliche Stimme imitiert und Restaurant Reservierungen durchführen kann. Diese Web-Duplex Technologie ruft nicht bei den Kinos an, sondern navigiert den User durch das Internet bis zum Kaufabschluss. Der Google Assistant sucht den gewünschten Film aus und füllt automatisch die Zahlungsinformation ein. Dabei erledigt dieser virtuelle Assistent alle Aufgaben und erspart dem Nutzer unnötige Klicks. Falls doch Probleme oder Unklarheiten auftauchen, beispielsweise bei einem speziellen Sitzplatzwunsch, fragt der Google Assistant den Nutzer um Rat.

Kinotickets derzeit nur in UK und USA mit Google Assistant zu kaufen

Eingefleischte Kinogänger werden wahrscheinlich weniger auf den Google Assistant zurückgreifen, da diese meist ein App heruntergeladen haben und deren Daten meist schon abgespeichert sind. Für spontane Kinogänger könnte dieses Feature aber eine Bereicherung sein. Nutzer im deutschsprachigen Raum müssen sich aber noch gedulden, schließlich ist diese neue Funktion vorerst nur in den USA und Großbritannien verfügbar.

Quelle:

Google

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*