Flying Spur W12 S – Bentley’s schnellster Viertürer aller Zeiten

bentley-flying-spur-w12-s
bentley flying spur w12 (Credit: Bentley)

Der neue Bentley Flying Spur W12 S ist nicht nur der bisher schnellste gebaute Viertürer der Marke Bentley, sondern besticht auch noch mit elegantem dunklem Design. Ende des Jahres dürfte der speziell für wohlhabende Geschäftsleute interessante Luxuswagen auf den Markt kommen.

Magische 200 mph Marke dank eingebautem Turbo geknackt

Der britische Luxusautohersteller Bentley hat den schnellsten hauseigenen Viertürer gebaut und ihn mit 635 PS ausgestattet. Ein normaler W12 Motor verfügt lediglich über 625 PS und wird beim W12 S mit einem Biturbo verstärkt. Durch die zusätzlichen 10 PS und einen Newton Drehmoment von 820 knackt der W12 S die für Bentley so wichtige 200 mph Marke. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 202 mph, sprich 325 Kilometer pro Stunde. Der elegante britische Sportwagen beschleunigt in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und das bei einem Gewicht von 2,5 Tonnen und 5,2 Meter Länge.

bentley-flying-spur-w12-s-1
Credit: Bentley

Überarbeitete Aerodynamik sorgt für ein besseres Fahrgefühl

Bentley hat die Stabilitätskontrolle gelockert und lässt dem Fahrer mehr Freiheiten um alles aus dem Auto herauszuholen. Der Bentley besticht wieder mit einem speziellen Außendesign, das mit vielen dunklen Tönen bestückt ist.  Die Türgriffe, Scheinwerferhintergründe und der Kühlergrill sind noch dunkler als sonst gestaltet. Optional können Kunden Karbonkeramikbremsen auswählen. Die 21 Zoll Felgen sind in zwei unterschiedlichen Designs erhältlich und auch die Bremsklötze sind speziell lackiert.

Eleganter und speziell für Geschäftsleute gestalteter Innenraum

bentley-flying-spur-w12-s-2
Credit: Bentley

Wie bei jedem Bentley ist der Innenraum klassisch elegant gestaltet. Bentley setzt bei der teuren Innenausstattung auf dunkle Töne und hochwertige Materialien. Dunkle Ledersitze und gebürstetes Aluminium dürfen nicht fehlen. Der britische Automobilhersteller hat sich bemüht den W12 S sportlicher als seinen Vorgänger einzurichten. W12 S Schriftzüge auf dem Sportlenkrad und den Sitzen lassen den neuen Flying Spur tatsächlich sportlicher wirken.

Wie in der heutigen Zeit üblich, ist der Innenraum mit einem Touchscreen ausgestattet. Auf diesem können Feinabstimmungen am Auto vorgenommen werden und die Klimaanlage bedient werden. Für Geschäftsleute besonders interessant ist der eingerichtete Wireless Hotspot der ein schnelles Internet zur Verfügung stellt. Damit kann schnell und effizient gearbeitet werden, während man sich auf dem Weg zu einem Geschäftstermin befindet.

Ab Jahresende auf dem Markt

Der Bentley Flying Spur W12 S wird voraussichtlich Ende 2016 an die ersten Kunden ausgeliefert und soll Ende September auf der Pariser Motor Show präsentiert werden. Über den Preis hat Bentley bisher noch keine Angaben gemacht.

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!