Ein Jeep aus den 60ern? Nein, ein Concept Car mit neuem V8 Motor für den nostalgischen Roadtrip in den Nationalpark

Jeep® Wagoneer Roadtrip Concept Foto: Jeep Press Europe
Jeep® Wagoneer Roadtrip Concept Foto: Jeep Press Europe

Der Jeep Wagoneer Roadtrip ruft nostalgische Erinnerungen eines sommerlichen Familienurlaubes im Yellowstone National Park wach. Er vermittelt die Jeep-Tradition und lässt mit originaler Stahlkarosserie seinen Charme spielen, während Unterbau und Antrieb auf neuesten Stand gebracht wurden. Vorgestellt wird der Wagoneer als Concept Car auf der Moab Easter Jeep Safari 2018.

Ein Concept Car, dass die guten alten Sechziger, den Frontier Spirit und die große Weite der USA in die Zukunft mitnimmt: Der Radstand des Jeep Wagoneer Roadtrip ist gegenüber dem Original noch einmal 12,7 Zentimeter länger und die Ingenieure haben die Karosserie mit einer breiteren Spur sowie maßgefertigten Kotflügel-Verbreiterungen angepasst. Modifikationen am Exterieur-Styling umfassen umgestaltete Radhäuser, Stoßfänger sowie einen integrierten Schwellerschutz. Ein Kühlergrill im Scherblatt-Design frischt das Front-Styling auf, während flaschengrünes Architektur-Glas die Originalfenster ersetzt. Würde man heute ein Geländewagen für die 60er bauen, sähe er so aus!

Dank verstärktem Rahmen sowie Dana 44 Vorder- und Hinterachse inklusive Sperrdifferenzial, Vierlenker-Radführung mit Gewindefahrwerk sowie 17 Zoll großen Rädern mit 33 Zoll großen Reifen vom Typ BF Goodrich Mud-Terrain verfügt der Wagoneer über ausgezeichnetes Offroadtalent.

Den Innenraum des Wagoneer bestimmen originale Vordersitze, Rücksitze und Türverkleidungen – jetzt bezogen mit Leder in Ochsenblut-Rot. Ein Dachhimmel aus Korbgeflecht gibt dem Innenraum des Wagoneer einen offenen, lichten Charakter. Der Boden ist mit Ladeflächen-Beschichtung versehen. Weitere originelle Details im Innenraum sind eine Kühlbox im Stil zeitgenössischer Gepäckstücke sowie eine Werkzeug-Kiste aus dem Ventildeckel des originalen Jeep Wagoneer Tornado 230 OHC-6-Motors mit 140 PS aus den Sechziger Jahren.

Ursprung des modernen Luxus-SUV lebt auf

Bekannt als das Original der Luxus-4×4, ist dieser traditionsreiche Jeep Wagoneer aus dem Jahr 1965 angetreten, die Trails in Moab zu bezwingen und gleichermaßen über die riesigen Highways der Weststaaten zu cruisen. Gebaut von 1963 bis 1991, war der Wagoneer das erste vierradgetriebene Fahrzeug mit Automatikgetriebe und der Begründer des modernen SUV. Der klassische Jeep Wagoneer ist eine beliebte Ikone, die nach wie vor auf eine beträchtliche Zahl von Fans bauen kann.

Neuer V8-Motor bietet Leistung im Überfluss

Ein 5,7 Liter großer V8-Benzinmotor treibt den Jeep Wagoneer Roadtrip an. Er leitet sein Drehmoment über ein vierstufiges Wandler-Automatikgetriebe weiter. Lässiges Cruisen über den Highway oder auch spannende Ausflüge ins Gelände dank Allradantrieb sind damit garantiert.

Video: Jeep Wagoneer Roadtrip Concept

https://www.youtube.com/watch?v=DdKcEVIJ3WU

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!