Designer präsentiert einen gepolsterten Luxushelm für Hunde

Dieser Helm besticht durch gefälschte Markennamen, die Anspielungen auf das Schlafen sind. (Bild: between two naps)

Der New Yorker Designer Rajeev Basu hat eine Modekollektion für Hunde entworfen. Dabei handelt es sich um gepolsterte Helme, die Hunde beim Schlafen warmhalten sollen. Mit dieser Kollektion will Basu die oftmals kitschigen oder langweiligen Kleidungsstücke für Haustiere revolutionieren.

Kleidung und Luxusaccessoires für Haustiere werden immer beliebter

Mit diesem gepolsterten Helm sieht der Hund wie ein Boxer aus. (Bild: between two naps)

In der heutigen Welt gibt es nichts das es nicht gibt. Jede noch so kuriose Idee wird zu einem Produkt und viele dieser Produkte verkaufen sich erstaunlich gut. Bei allen kuriosen Produkten gibt es dennoch ein Produktsegment, dass sich von den anderen abhebt. Produkte für Haustiere werden immer kurioser angefangen von Kleidung für die eigenen Vierbeiner bis zu Lärmgeschützen Hundehütten. Nun setzt der New Yorker Designer Rajeev Basu dem Ganzen im wahrsten Sinne des Wortes die Krone auf. Basu hat verschiedene gepolsterte Helme für Hunde designt, die dem Vierbeiner beim Einschlafen helfen sollen.

Gepolsterter Helm hilft Hund beim Schlafen und hält warm

Dieser kuriose Helm dürfte für den Alltag kaum geeignet sein. (Bild: between two naps)

Die Luxuskollektion ist handgemacht und nennt sich „between two naps“, sprich zwischen zwei Nickerchen. Mit diesem Helm sollen Hunde warm gehalten werden, damit sie jederzeit für einen Schlaf bereit sind. Dafür ist jeder Helm weich und gepolstert für den maximalen Komfort des Hundes. Jeder Helm ist ein Einzelstück mit einem eigenen Charakter. Besonders auffällig und witzig ist der weiße Helm mit den gefälschten Markennamen wie RELAX oder NAP anstelle von ROLEX und SAP. Die aktuelle Kollektion ist bereits ausverkauft, weitere sollen folgen. Die Preise für die einzelnen Luxushelme bewegten sich zwischen 500 und 550 Euro.

Luxushelme für einen modischeren Hund

Nun stellt sich die Frage wie Designer Basu auf diese Idee gekommen ist. Seine Antwort ist wenig überraschend, denn er wurde von seinem eigenen Hund namens Remy inspiriert. Es handelt sich dabei um einen Chiweenie, der eine Kreuzung aus Chihuahua und Dachshund ist und scheinbar sehr viel Schlaf braucht. Zusätzlich soll der Hund oftmals frieren und deshalb hat sich Basu auf die Suche nach Kleidung für Hunde gemacht. Diese erschien ihm aber entweder zu kitschig oder zu langweilig und hat daraufhin beschlossen seine eigene Kollektion zu entwickeln die stylischer und interessanter sein soll. Auf den ersten Blick scheint dieser modische Anspruch jedenfalls gelungen, ob das Produkt wirklich sinnvoll ist, darf zumindest hinterfragt werden.

Quelle:

between two naps

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.