Der Stier für die Straße völlig ohne Abgase: Rayvolt Torino

Mit dem Rayvolt Torino fährt man gerne zum Strand (Foto: Rayvolt)
Mit dem Muscle-E-Bike Rayvolt Torino fährt man gerne zum Strand (Foto: Rayvolt)

Den Prototypen durften wir schon probefahren, jetzt erscheint das Serienmodell: Das Muscle E-Bike von Rayvolt heißt Torino und es wird auf der Eurobike 2018 in Friedrichshafen erstmals präsentiert. Mit ihrem zweiten Modell verbinden die Rayvolt Ingenieure das edle Design des Erstlingsmodells Cruzer mit dem Fahrgefühl und der Sitzposition eines Mountainbikes. Der kraftstrotzende Look wird ergänzt mit liebevollen Details wie genähten Taschen und Sattel aus Leder sowie Applikationen aus Kupfer.

Auch der „kleineStier“ Rayvolt Torino überrascht mit der kräftigen Unterstützung und der Coolness, die für die Marke seit dem Cruzer, den wir schon auf den Straßen Barcelonas Probe gefahren sind, charakteristisch ist. Der Einsatzbereich bleibt der ursprünglichen Rayvolt Idee treu: Als lässiger Cruiser, der auf dem Weg zur Arbeit mit Vergnügen das Auto ersetzt.

Lautlos cruisen mit dem coolen Muscle E-Bike

Neben dem  auffallenden Design, der erhöhten Sitzposition mit SUV-Gefühl und dem fast lautlosen Motor weist der Rayvolt Torino mit einigen weiteren  Innovationen den Weg in die Zukunft, wie der Kontrolleinheit EIVA inkl. Tracker sowie dem Solar Cover zum umweltfreundlichen Laden der Batterie.

Emissionsfrei mit viel Power in City & Offroad

Wer mit einem E-Bike von Rayvolt pendelt, ist zu 100 Prozent emissionsfrei unterwegs. Über Bewegungssensoren (AutoPAS) stellt das System den Nabenmotor im Hinterrad mit 250 bis 1000 Watt automatisch auf die Geländeneigung ein und regelt das Maß der Antriebskraft. Das Rayvolt Torino auf der Eurobike entspricht der europäischen Norm 15194 mit  limitierter Unterstützung bis 25 km/h. Zusätzlich gibt es auch Ausführungen mit bis zu 45 km/h Unterstützung. Das Modell mit großem Motor ist ohne Straßenzulassung für Offroad-Strecken erhältlich.

Fahrer von Rayvolt E-Bikes heben sich von der grauen Masse des E-Bike-Booms nicht nur durch eine Extraportion Coolness, sondern auch durch eine saubere Fortbewegung mit Harley-Davidson Faktor ab. Passend zur Unternehmensphilosophie bietet Rayvolt eine Schutzhülle mit Solarzellen, die das Bike auflädt. Desweiteren lädt das Rad rekuperativ und via Steckdose. 104 Samsung SDI Lithium Zellen, parallel und in Serie angeordnet, geben 567Wh bzw. 1134Wh Unabhängigkeit. Rayvolt benutzt zu 100 Prozent Solarenergie bei der Produktion und hat alle Schadstoffe aus den Bikes entfernt. Weder PVC noch Kadmium ist hier zu finden. Die Batterietechnik basiert auf der natürlichen Ressource Lithium. Der Preis des Muscle-E-Bikes Torino steht noch nicht fest.

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!