Borgward BXi7: Elegante Elektro-Erscheinung

Foto: obs/BORGWARD Group AG
Foto: obs/BORGWARD Group AG

Der vollelektrische Borgward BXi7 ist 2018 Preisträger des German Design Awards. Das 5-sitzige SUV hat eine mit LG Electronics entwickelte Batterie mit 500 km Reichweite und mit 272 PS viel Kraft unter der Haube.  Noch ist das Elektroauto mit dem historischen Namen aber Konzeptauto.

Mit dem E-Modell Borgward BXi7 wurde Borgward 2017 bereits zum vierten Mal mit dem renommierten German Design Award ausgezeichnet. „Das ist für uns Ansporn, auch weiterhin den Paradigmenwechsel hin zur Elektromobilität gestalterisch zum Ausdruck zu bringen», sagte Anders Warming, Global Design President der BORGWARD Group AG, am Hauptsitz der Borgward Group AG in Stuttgart. Unter der Marke Borgward wurden schon einmal PKW hergestellt, Mitte der 50er Jahre war der Borgward Isabella ein Verkaufsschlager. 2005 begann Christian Borgward, der Enkel von Carl F. W. Borgward, die einst fünftgrößte deutsche Automobilmarke wiederzubeleben.

Design aus Stuttgart

Das charakteristische Erscheinungsbild des BORGWARD BXi7 ist im Designcenter in Renningen nahe Stuttgart entstanden und zeigt den zukunftsorientierten Spirit der variablen Elektroantriebsplattform Borgward ePROPULSION. Im Vergleich zum normalen Borgward BX7 mit Verbrennungsmotor charakterisieren signifikante Details die Elektroversion. Da ist einerseits die exklusive Lackierung Lightning Blue, in Zukunft für alle Borgward Konzeptfahrzeuge mit E-Antrieb reserviert. Im exklusiven Design zeigen sich beim BXi7 auch die Dachreling mit fließendem Übergang in den Dachspoiler, Front- und Heckstoßfänger, Heckdiffusor sowie aerodynamisch optimierte Räder.

Seriennahe Studie

Im seriennahen Konzept-SUV Borgward BXi7 sorgt die gemeinsam mit LG Electronics entwickelte Batterie für hohe Alltagstauglichkeit. In folgenden Entwicklungsschritten soll der BXi7 in Abhängigkeit der Fahrweise eine elektrische Reichweite bis zu 500 Kilometern erzielen. An einer Schnellladestation dauert der Ladezyklus bis 80 Prozent nur 30 Minuten. Jeweils ein E-Motor an der Vorder- und Hinterachse machen das SUV dank der elektronischen Steuerung eAWD zu einem Allradler mit vollvariabler Momentenverteilung. Zusammen leisten die permanent erregten Synchronmotoren mit integriertem Konverter 200 kW / 272 PS, bieten ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter und verbinden je nach Fahrerwunsch sportliche Fahrleistungen mit höchstmöglicher Effizienz. Der Spurt von 0 auf 100 Stundenkilometer gelingt in 6,5 Sekunden, bis zu 200 Stundenkilometer bringt das Elektroauto auf die Räder.

Video: Borgward BXi7

https://www.youtube.com/watch?v=63jCp55xmoM

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!