3D-Drucker-Armee könnte Mondbasis aufbauen

Vielfach wird darüber berichtet, dass 3D-Druck die Zukunft der Weltraumforschung ist. Schließlich kann niemand ein Haus mit sich führen, wenn er in den Weltraum reist. Eine ganze Armee sich selbst reproduzierender 3D-Drucker könnte stattdessen eine Weltraumstation aufbauen.

Forschungseinrichtungen arbeiten mit simuliertem Mond- und Marsboden daran, 3D-Drucker zu entwickeln, welche die Rohstoffe die sie im Weltall finden verwenden können. Forscher an der Carleton University von Ottawa arbeiten nun sogar an einem 3D-Drucker, der sich selbst reproduzieren könnte sodass eine ganze Armee von 3D-Druckern entstehen könnte.

Selbst reproduzierend

„Sobald Motoren und elektronische Steuerungen 3D-gedruckt werden können, können wir jede Art von Roboter drucken, einschließlich eines 3D-Druckers, sowie Fräsmaschinen, Bohrer, Drehmaschinen, Aushubmaschinen und so weiter“, erklärt der Forscher Alex Ellery.

Mit der 3D-Drucker Technologie ließen sich, wenn sie fertig entwickelt ist, auch Satelliten oder Solarschilde im All errichten, mit denen die globale Erwärmung auf der Erde bekämpft werden kann.

3D-Drucker baut Mondbasis auf

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner