3D-Drucker-Armee könnte Mondbasis aufbauen

Vielfach wird darüber berichtet, dass 3D-Druck die Zukunft der Weltraumforschung ist. Schließlich kann niemand ein Haus mit sich führen, wenn er in den Weltraum reist. Eine ganze Armee sich selbst reproduzierender 3D-Drucker könnte stattdessen eine Weltraumstation aufbauen.

Forschungseinrichtungen arbeiten mit simuliertem Mond- und Marsboden daran, 3D-Drucker zu entwickeln, welche die Rohstoffe die sie im Weltall finden verwenden können. Forscher an der Carleton University von Ottawa arbeiten nun sogar an einem 3D-Drucker, der sich selbst reproduzieren könnte sodass eine ganze Armee von 3D-Druckern entstehen könnte.

Selbst reproduzierend

„Sobald Motoren und elektronische Steuerungen 3D-gedruckt werden können, können wir jede Art von Roboter drucken, einschließlich eines 3D-Druckers, sowie Fräsmaschinen, Bohrer, Drehmaschinen, Aushubmaschinen und so weiter“, erklärt der Forscher Alex Ellery.

Mit der 3D-Drucker Technologie ließen sich, wenn sie fertig entwickelt ist, auch Satelliten oder Solarschilde im All errichten, mit denen die globale Erwärmung auf der Erde bekämpft werden kann.

3D-Drucker baut Mondbasis auf

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!