Weltkleinster Rolls-Royce nimmt Kindern Stress vor der OP

Der neue Rolls-Royce SRH soll durch Krankenhauskorridore flitzen (Foto: Rolls-Royce Motor Cars)
Der Rolls-Royce SRH soll durch Krankenhauskorridore flitzen (Foto: Rolls-Royce Motor Cars)

Elektroantrieb für saubere Luft, 3D-Druck fürs Design: Der neue Rolls-Royce SRH zeigt mit seinen Technologien den Weg in die Zukuft. Im St. Richard’s Hospital im englischen Chichester können Kinder damit künftig selbst zum OP-Saal fahren. Sie fuhren den Rolls Royce bei der Premiere Probe.

Der Hersteller von Luxuslimousinen der Oberklasse Rolls-Royce Motor Cars hat ein neues Konzept vorgestellt, welches für einen besonderen Kunden entworfen wurde: Die chirurgische Abteilung der Pädiatrie (Kinderheilkunde) im St. Richard’s Hospital in Chichester, West Sussex.

Der entsprechend benannte Rolls-Royce SRH soll Kindern die Angst vor dem OP-Saal nehmen und sie dort hinbegleiten. Als stolze Fahrer eines Rolls-Royce steuern die Kinder durch die Einheitskorridore der Pädiatrie, welche extra mit neuen „Verkehrszeichen“ ausgekleidet wurden, zum Operationssaal. So soll der Stress vor der OP bei den jungen Patienten verfliegen. Rolls-Royce Motor Cars begrüßte zwei Testfahrer aus der Pädiatrie im St. Richard’s Hospital bei der offiziellen Rolls-Royce Premiere. Diese exklusive Veranstaltung diente als Inspektion der Rolls Royce SRH vor der offiziellen Übergabe an die Patienten im St. Richard’s Hospital.

3D-Druck im Einsatz

„Wir hoffen, dass der Rolls-Royce SRH dazu beitragen wird, die Erfahrung für junge Menschen während der Behandlung ein wenig weniger stressig zu machen“, sagte Torsten Müller-Ötvös, CEO, Rolls-Royce Motor Cars. Beim Design wurde darauf geachtet, dass selbst kleinste Details im original Rolls-Royce Phantom Design erscheinen. So wurde die Luxuslimousine für Kinder in ein zweifarbiges Lackschema aus Andalusian White und Salamanca Blue gekleidet. Der Innenraum wurde mit Liebe zum Detail mit einem zweifarbigen Lenkrad versehen. Die für Rolls Royce berühmte klassische Kühlerhaubenfigur „Spirit of Ecstasy“ wurde im  3D-Druck erstellt. Die Konstrukteure widmeten sich über 400 Stunden Zeit, um diesen besonderen Rolls-Royce zu entwickeln.

Flott in den OP-Saal

Eine Höchstgeschwindigkeit von für Krankenhauskorridore blitzschnellen 16 Stundenkilometern wird in Sekundenschnelle erreicht. Die 24-Volt-Gel-Batterie treibt den Rolls Royce, welcher gewöhnlich von mächtigen V12-Motoren angetrieben wird, beinahe lautlos an. Für diejenigen, die eine eher ruhige Reise in den OP-Saal bevorzugen, ist die Geschwindigkeitsstufe variabel und kann auf gesetzlichere, aber nicht weniger berauschende sechseinhalb Stundenkilometer beschränkt werden.

Mit dem Rolls Royce SRH beweist der britische Hersteller wieder einmal sein Herz für Kinder. Vor zwei Jahren wurde bereits der „March 2 Glory“ präsentiert, ein Rolls Royce Elektro-Go-Kart der besonderen Art.

Video: Rolls Royce SRH – Luxus für kranke Kinder

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!