Rennrad-Trends 2015: Breitere Reifen, Scheibenbremsen, Steckachsen & mehr

Das neue Rennrad "Inissio Granfondo" von Simplon (Foto: Simplon)
Das neue Rennrad „Inissio Granfondo“ von Simplon (Foto: Simplon)

Ungewöhnlich breite Reifen, entspannte Sitzposition, Scheibenbremsen und Steckachsen: Die Rennräder für das Modelljahr 2015 gehen auf der Eurobike (27. – 30. August 2014) mit gesteigertem Komfort an den Start.

Zunächst könnte man der Sportart eine gewisse Altersmilde unterstellen, doch der Grund ist ein anderer: Rennradfahren wird immer mehr zum anspruchsvollen Ausdauersport. Marathonveranstaltungen mit einigen tausend Höhenmetern und mitunter über 200 Kilometern am Tag gewinnen an Zulauf. Wer bei diesen Hardcore-Rennen von früh morgens bis abends im Sattel sitzt, für den ist ein gewisser Komfort oft kein Luxus, sondern schlicht eine Notwendigkeit.

Custom-Made-Fertigung

Einen Vertreter des neuen Rennrad-Trends stellt die Vorarlberger Bike-Schmiede Simplon zur Eurobike vor. Deren neues Modell Simplon Inissio Granfondo ist, wie der Name schon verrät, für große Rennen gemacht. Dank Custom-Made-Fertigung kann das Inissio vom Kunden auch als Querfeldein-Renner oder als Randonneur mit Schutzblechen und Gepäckträger bestellt werden. Als Basis dient der gleiche Rahmen: eine leichte Monocoque-Konstruktion aus Nano-Carbon.

Scheibenbremsen erobern Rennräder

Auch die Scheibenbremsen haben inzwischen den Rennrad-Bereich für sich erobert: Zwar gab es erste Rennräder mit dieser Bremsen-Technologie schon auf der letztjährigen Eurobike zu sehen, es scheint jedoch, dass mit der Vorstellung des Modelljahrs 2015 nun tatsächlich der Siegeszug der Scheibenbremsen im Rennradsport einsetzt. Selbst neue Modelle wie die 2015er Version des Focus Cayo, die mit sportlicher Geometrie eher auf kurze knackige Rennen als auf Marathons ausgelegt sind, kommen mit Scheibenbremsen. Die Gewichtsunterschiede sind dabei minimal: Beim Rahmen des Focus Cayo, das optional auch noch mit herkömmlichen Felgenbremsen angeboten wird, trennen beide Versionen gerade mal 50 Gramm.

Steckachsen statt Schnellspanner

Um einem weiteren Technologiewandel zu entdecken, müssen die Eurobike-Besucher schon etwas genauer hinsehen: Viele Rennräder werden für das Modelljahr 2015 mit Steckachsen ausgestattet. Bei dieser Technik, die wie die Scheibenbremse vom Mountainbike kommt, werden die bisher verwendeten Schnellspannachsen durch verschraubte Achsen ersetzt. Der Vorteil ist der größere Durchmesser dieser Achsen und der bessere Kraftschluss zwischen Nabe und Rahmen bzw. Gabel. Beides ergibt eine höhere Verwindungsfestigkeit von Rahmen und Laufrädern – gerade in Kombination mit einer Scheibenbremse.

Weitere Fahrrad-Trends auf der Eurobike 2014 sind schnelle Pedelecs, flexible Klappräder und vieles mehr.

Video: Focus Cayo 2015

https://www.youtube.com/watch?v=dK4Pk1NuFm4

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!