Pop up von Italdesign und Airbus hebt auf Wunsch einfach ab

Pop.Up von Italdesign und Airbus (Foto: Italdesign /Airbus)
Pop.Up von Italdesign und Airbus (Foto: Italdesign)

Italdesign und Airbus haben auf dem 87. Internationalen Auto-Salon in Genf Pop.up vorgestellt, die Weltpremiere des ersten modularen, vollständig elektrischen und emissionsfreien Fahrzeugsystem-Konzeptes, das die Verkehrsüberlastung in überfüllten Metropolen lindern soll.  Der Luftraum („City Sky“) soll zur Entlastung staubelasteter Straßen und zur Verringerung der Emission genutzt werden.

Das realisierbare Konzept Pop.up ist das Ergebnis gemeinsamer Überlegungen von Italdesign und Airbus zum Angehen von Mobilitätsherausforderungen in Metropolen, das für eine Mehrheit nutzbar ist und es adressiert damit eines der dringlichsten Themen für Pendler in Metropolen weltweit. Bis 2030 wird eine weitere Zunahme von Verkehrsstaus prognostiziert. Deswegen beschlossen die Unternehmen ihre technische Kompetenz zusammenzuführen und gemeinsam in Angriff zu nehmen, wie man am besten ein nachhaltiges, modulares und multimodales städtisches Mobilitätssystem aufbauen kann – als Keimzelle für das Pop.up-Konzept.

Senkrechtstarter

Pop.Up Fahrzeuge vereinen die Flexibilität eines kompakten zweisitzigen Fahrzeugs mit der Freiheit und Geschwindigkeit eines Luftfahrzeugs mit der Fähigkeit zu Senkrechtstarts und – landungen und damit  die Vereinigung der Automobil- und Luftfahrt-Domänen.

Im Mittelpunkt des Konzepts steht eine Hochtechnologiekapsel zum Unterbringen der Passagiere. Diese Kapsel aus Karbonfaser in Schalenbauweise ist 2,6 Meter lang, 1,4 Meter hoch und 1,5 Meter breit. Die Kapsel verwandelt sich durch Kopplung an ein Bodenmodul in ein batteriebetriebenes Stadtauto mit Karbonfaser-Chassis zur elektrischen Fortbewegung in der Stadt.

Dritte Dimension

Bei Fahrten in Metropolen mit hoher Verkehrsdichte trennt die Kapsel die Verbindung mit dem Bodenmodul und wird durch ein mit acht gegenläufigen Rotoren angetriebenes 5 mal 4,4 Meter großes Luftmodul aufgenommen und weiter fortbewegt. In dieser Konfiguration wird Pop.Up zu einem selbstpilotierten städtischen Luftfahrzeug, das sich unter Ausnutzung der dritten Dimension von A nach B bewegt und Verkehrsstaus auf dem Boden vermeidet.  Wenn Passagiere ihr Ziel erreicht haben, kehren die Luft- und Bodenmodule mit der Kapsel autonom zu dedizierten Stationen zurück, um sich aufzuladen und auf den nächsten Kunden zu warten.

Das Pop.up-System besteht aus folgendem Konzept: Eine Plattform, die basierend auf den Kundendaten die Fahrtkomplexität verwaltet, alternative Nutzungsszenarien anbietet und eine problemlose Fahrt gewährleistet; ein Fahrzeug in Form einer Passagierkapsel, die mit zwei unterschiedlichen und unabhängigen elektrisch betriebenen Modulen (Boden- und Luftmodule) kombinierbar ist. Andere öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Züge oder Hyperloops) können die Pop.Up-Capsula ebenfalls transportieren; ein Schnittstellenmodul, dass mit den Nutzern in einer komplett virtuellen Umgebung interagiert.

Italdesign gehört zur Volkswagen Group und hat seinen Sitz bei Turin in Italien. Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt und hat seinen Hauptsitz in Frankreich.

Video: Hier wird der Pop.up präsentiert

https://www.youtube.com/watch?v=w61nrMMX7tE

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!