Parkinson Diagnose via Tastatur durchführen

Ahorn-Tastaturen lockern kühles Büro-Design auf
Parkinson Diagnose via Tastatur-Test.

Das Massachusetts Institute of Technology arbeitet derzeit an einem neuen Verfahren zur Diagnose von Parkinson. Die Wissenschaftler haben bei Untersuchen mit Patienten festgestellt, dass sich Parkinson in der Schreibweise auf einer Tastatur widerspiegeln kann. Dieses Wissen nutzen die Forscher in einer neuen Software, die das Tippverhalten an einer Tastatur gründlich untersucht und dem Tipper anschließend eine positive oder negative Diagnose stellen kann. Dazu analysiert die Tipp-Software die Tippgeschwindigkeit des Tippers um auf die Krankheit zurückzuschließen. Theoretisch könnte man die Software zu Hause auf dein heimischen Rechner laden und von dort aus eine selbständige Diagnose durchführen. Dies wäre praktisch und würde für viele Menschen den Weg zum Arzt ersparen. Wie genau die neue Parkinson Diagnose via der Computer-Tastatur funktioniert, lest ihr wie immer in diesem Artikel im Technikneuheiten Blog.

Parkinson Diagnose via Tastatur durchführen

Wenn man in Zukunft einen Parkinson-Test durchführen möchte, könnte dies laut des MIT ganz einfach zu Hause passieren ohne dabei zum Arzt gehen zu müssen. Die Wissenschaftler aus Massachusetts haben dazu eine neue Tipp-Software entwickelt mit der man bequem zu Hause eine Parkinson Diagnose durchführen kann. Wenn das zentrale Nervensystem einwandfrei funktioniert, ist man eigentlich in der Lage, in regelmäßigen Abständen Buchstaben auf die Tastatur in einer gleichmäßigen Geschwindigkeit zu tippen. In genau diesen Tippmustern erkennt die Software ob etwas nicht in Ordnung ist und ob eine Gefahr für eine Erkrankung vorhanden ist. Um die Tüchtigkeit der neuen Parkinson Tipp-Software zu überprüfen luden die Wissenschaftler aus Massachusetts über 30 Personen zu Tests ein. Davon waren ca. die Hälfte Menschen mit Parkinson. Die andere Hälfte der Testpersonen war gesund.

Die Ergebnisse der Untersuchung

Die Forscher haben eindeutig festgestellt, dass gesunde Menschen die vorgegebenen Aufgaben der Tipp-Software nahezu einwandfrei bewältigen konnten. Die Menschen mit Parkinson hingegen wiesen genau das auf, was die Forscher erwarteten, nämlich ein stark unregelmäßiges Tippverhalten. Die neu Parkinson Diagnose Software befindet sich derzeit weiter in Entwicklung und das Ziel der Wissenschaftler ist klar definiert, nämlich so schnell wie möglich eine Software bereitzustellen, die es Menschen auch zu Hause ermöglichen soll, die Krankheit oder das Risiko für eine Erkrankung zu überprüfen. Auch weitere Tests mit der neuen Software sind geplant, sobald die Entwicklung weiter fortgeschritten ist. Auch eine Applikation für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets ist auf der gleichen Grundlage denkbar. Man darf also gespannt sein, wann die Parkinson-Diagnose Tipp-Software erscheint. Wir rechnen mit ca. 1 bis 2 Jahren bis sie online ist.

Quelle: Popsci

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!