NASCAR setzt 140 km/h schnelle Kamera-Drohnen für den Daytona 500 ein

Fans erleben das Daytona 500 Rennen dank Spezial-Drohnen hautnah und in voller Geschwindigkeit.

Beim weltberühmten Motorsportevent Daytona 500 kommen spezielle Kamera-Drohnen zum Einsatz, die bis zu 140 km/h schnell fliegen. Mit diesen Drohnen soll eine bisher einzigartige und dynamische TV-Übertragung geboten werden, die es so im Rennsport noch nicht gab.

Daytona 500 setzt auf Premium-TV-Übertragung

Auf dem Daytona International Speedway in Florida findet jährlich neben dem Indy 500 das wichtigste Motorsport-Event des Jahres in den USA statt. Im Rahmen der NASCAR Serie wird im Oval von Daytona in 200 Runden bzw. 500 Meilen (ca. 805 km) der Sieger des Daytona 500 gekürt. Am Sonntag, dem 14. Februar wird das Spektakel von Fox übertragen und die haben sich etwas Spezielles für die Zuschauer einfallen lassen. Da die Zuschauerzahlen auf knapp 30.000 Menschen vor Ort begrenzt sind, wird die TV-Übertragung noch wichtiger. Um den Speed der NASCAR Autos realistisch auf die heimischen Bildschirme zu übertragen, hat Fox spezielle Kamera-Drohnen anfertigen lassen.

Kamera-Drohne fliegt mit 140 km/h über die NASCAR Autos

Die Drohnen sind Spezialanfertigungen und fliegen bis zu 140 km/h schnell.

Im Motorsport ist es oftmals ein Problem den TV-Zuschauern einen Eindruck zu vermitteln wie schnell die Rennwagen wirklich sind und die NASCAR Autos sind mit einem Topspeed von knapp 320 km/h alles andere als langsam. Um diese Höchstgeschwindigkeiten dem Zuschauer zu veranschaulichen, setzt Fox auf Drohnen der Marke Beverly Hills Aerials die eine neue Dynamik in die Übertragung bringen sollen. Diese Drohnen können Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h erreichen und sollen somit den NASCAR Autos besser folgen können. Durch die Wendigkeit und die Geschwindigkeit der Drohnen sollen bisher noch nie dagewesene Nahaufnahmen aus der Luft zustande kommen.

Drohne wird von Menschen gesteuert

Die Drohnen sollen bisher verborgene Winkel und Perspektiven liefern und werden von Menschenhand gesteuert. Die Renndrohnen werden von professionellen Drohnen-Flieger bzw. Kameraleuten bedient. Zusätzlich zu den Renndrohnen werden auch neue Spezialkameras eingesetzt, beispielsweise die Sony a7R IV Kamera, die auch in der NFL verwendet wurde. „The Megalodon“ wird die Kamera genannt und diese liefert super scharfe und filmische Aufnahmen. Es wird sicher nicht lange dauern bis andere Rennsportserien wie die Formel 1 oder IndyCar ebenfalls auf diese neuen Drohnen und Kameras setzen werden. Wer sich das Rennsport-Spektakel live anschauen will, kann entweder versuchen eine Fox Sports Übertragung zu organisieren oder sich das Ganze im deutschen PayTV auf Sport1+ ansehen.

Quelle:

digitaltrends

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.