Panasonic Lumix GX9: Kompakte spiegellose Systemkamera mit dualem Bildstabilistaor

Panasonic erweitert seine Modelle an kompakten spiegellosen Systemkameras: Die Lumix GX9  übernimmt viele technische Details der Vorgänger-Kamera Lumix GX8, die 2015 vorgestellt wurde. Bereits das Vorgängermodell bewies hohe Foto- und Videoqualität bei Tageslicht, die Lumix GX9 will noch bessere Qualität erzielen. Das kantig eckige Design fällt sofort ins Auge und erinnert an die Lumix GX80, technische Neuheiten gibt es vor allem im Detail.

Systemkamera Panasonic Lumix GX9 noch leichter

Das Gehäuse der Lumix GX9 hat ein deutlich kompakteres Gehäuse: Die Maße der spiegellosen Kamera sind mit 124 x 72 x 47 Millimetern etwas größer als die GX80, aber deutlich kleiner als die GX8. Die spiegellose Systemkamera wiegt somit ohne Objektiv lediglich  450 Gramm und ist komfortabler im Handling. Die Griffmulde fällt kleiner aus und der Buckel an der Kamera-Oberfläche ist trotz eingebautem Live-View-Sucher verschwunden – der View-Sucher ist im neuen Kamera-Modell im Gehäuse versenkt. Über ein Gelenk kann man ihn einfach nach oben drehen.

Panasonic Systemkamera Kompakt
Panasonics Lumix GX9 hat ein kompakteres Gehäuse als die GX8.

Reaktionsschnell mit top Bildqualität für Profi-Fotografen

Der 20-Mexapixel-Sensor im Micro-Four-ThirdsFormat in Panasonics GX9 ist derselbe wie im Vorgängermodell. Beim „Top-Modell im kompakten Format“, wie Panasonic seine Lumix GX9 titelt, wird nun allerdings auf den Tiefpassfilter verzichtet. Der Bildverarbeitungsprozessor ist in der neuen Systemkamera schneller und ermöglicht ein erhöhtes Serienbildtempo: Zehn Bilder pro Sekunde schafft die Lumix G9 in Testen im normalen Serienbildmodus mit mechanischem Verschluss und aktivierter Schärfennachführung im Autofokus – drei mehr als die Lumix GH5 schaffte. Bis zu 20 Bilder pro Sekunde sind möglich, wenn man zum elektronischen Verschluss wechselt. Etwa 60 Bilder pro Sekunde sind mit Deaktivieren der Schärfennachführung möglich.

Panasonic Lumix GX9 kompakte Systemkamera
Der OLED-Kamera-Display verfügt über 1,04 Millionen Pixel.

100 Mal längere Belichtungszeit dank verbessertem Bildstabilisator

Objektiv-interne Stabilisatoren sind dank des Panasonics Dual I.S.-Systems mit der Stabilisierung des Kamerasensors kombinierbar. Auf fünf Achsen ist der Sensor im Gehäuse zur Bildstabilisierung beweglich gelagert. Dadurch sollen Freihand-Aufnahmen vier Stunden länger ohne Verwackeln belichtet werden können. Bis zu 6,5 Blenden kann der Bildstabilisator laut Panaosic ausgleichen, was etwa einer 100 Mal längeren Belichtungszeit entspricht. Rückseitig befindet sich ein 3-Zoll-Display mit Touch-Funktion. 80 Grad nach oben und 45 Grad nach unten kann man den OLED-Kamera-Display mit 1,04 Millionen Pixel kippen.

Fazit: Top kompakte Systemkamera mit verbesserten Funktionen

Panasonic stellt mit der kompakten spiegellosen Systemkamera Lumix GX9 erneut eine Kamera mit hoher Bildqualität und hohem Tempo vor. Die Lumix G9 ist für Fotografen konzipiert, aber auch Filmer freuen sich über eine actiontaugliche Kamera für Top 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde. Top sind ebenfalls der schnelle Autofokus und der große Sucher. Laut Panasonic kommt die Lumix GX9 im März 2018 in den Handel: Das Gehäuse soll ohne Objektiv etwa 800 Euro kosten.

Panasonic Lumix DC-GX9HEG-K Systemkamera (20 MP, Dual I.S., Klappsucher, 4K, Touchscreen, 14-140 mm Objektiv, schwarz)
Panasonic Lumix DC-GX9HEG-K Systemkamera (20 MP, Dual I.S., Klappsucher, 4K, Touchscreen, 14-140 mm Objektiv, schwarz)*
von Panasonic
  • Dual. I.S. Bildstabilisator – Doppelte Stabilisierung: Body I.S. (5-Achsen) + O.I.S. im Objektiv
  • 20 MP Live MOS Sensor ohne Tiefpassfilter – Für brillante Bildqualität
Unverb. Preisempf.: € 1.149,00 Du sparst: € 277,69 Prime  Preis: € 871,31 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.
Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Eine Antwort

  1. Wow ich bin beieindruckt.
    Dadurch sollen Freihand-Aufnahmen —– vier Stunden —– länger ohne Verwackeln belichtet werden können.
    LOL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner