Kobi: Selbständiger Roboter hält den Garten auf Vordermann

Credit: Kobi
Credit: Kobi

Der Herbst ist da und in Kürze muss vielerorts wieder Laub geharkt werden, mit anschließender Beseitigung auf dem Komposthaufen oder beim nächsten Wertstoffhof. Wer dabei gerne Hilfe hätte, der sollte sich auf Kobi freuen, einen selbständigen Gartenroboter.

Kobi als selbständiger Roboter kümmert sich um Gartenarbeit

Kobi ist ein Roboter eines US-Startups, das sich eine ausgeklügelte Hilfe bei der alljährlichen Gartenarbeit überlegt hat. Und zwar kann Kobi nicht nur Laub harken bzw. Blätter aufsammeln, sondern auch den Rasen mähen und Schnee beseitigen.

Die Idee dahinter ist so simpel wie clever: der Roboter besteht aus zwei Hälften, von denen die Basis immer aktiviert sein muss. Zudem gibt es drei Aufsätze, die eben die Funktionen Rasen mähen, Blätter sammeln und Schnee schippen beinhalten.

Hilfe im Garten das gesamte Jahr über

Die gesamte Arbeit von Kobi soll laut der Entwickler komplett selbständig erfolgen, und zwar mit einer Geschwindigkeit von 3 km/h. Zur Navigation verwendet der Roboter eine Mischung aus Kameras, Sensoren und GPS – dank WiFi holt sich Kobi die Informationen über das kommende Wetter aus dem Internet und erstellt selbständig einen Arbeitsplan.

Credit: Kobi
Credit: Kobi

Der Kobi verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku, der innerhalb von zwei bis vier Stunden vollständig geladen ist. Auch an Sicherheit mangelt es dem Gartenroboter nicht: es gibt diverse Mechanismen um einen Diebstahl zu vermeiden, sollte der Roboter einmal gestohlen werden, lässt sich dieser mit einem PIN sichern, ohne den der Roboter nutzlos wird.

Roboter als künftige Hilfe im Haushalt

Der Verkaufsstart des Kobi ist für Anfang 2017 geplant, ein genaues Datum ist bisher aber nicht bekannt. Zudem wird der Start zuerst einmal nur im Nordosten der USA erfolgen, dort können interessierte Kunden den Gartenroboter ab 3.999 US-Dollar erwerben und schon jetzt vorbestellen.

Wie es mit der Verfügbarkeit in anderen Ländern aussieht, ist bisher nicht bekannt. Aller Voraussicht nach wird das künftige Vorgehen des Startups davon abhängen, ob sich der selbständige Gartenroboter zu einem Erfolg entwickelt oder nicht.

Quelle: Kobi via New Atlas

Beitragsbild, Bilder im Artikel: Kobi

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Eine Antwort

  1. Ich betreibe jetzt seit 2 Monaten den R70Li und bin vom Produkt komplett überzeugt. Er schafft mehr als 800 qm Rasenfläche und verursacht dabei einen Lärmpegel von weniger als 55 Dezibel.

    Die Rasenfläche ist uneben, dazu noch u-förmig und voller Spielsachen, Klettergerüst, Trampolin etc. Die Wartung ist einfach, selbst für Leute wie mich ( als Techniker hab ich 10 linke Daumen ).

    Echter Vorteil : man kommt nach Hause und der Rasen ist schon fertig. Bei jedem Wind und Wetter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!