H-Agent Heat Cube: Wärme verteilender Roboter bringt Wärme an kalte Stellen der Räume

H-Agent Heiz Roboter
H-Agent Heiz Roboter

Der H-Agent Heat Cube ist ein Roboter, der die Wärme an kalte Stellen in den Räumen bringen soll. Der Wärme verteilende Roboter verfügt über keine eigene Wärme sondern „tankt“ die Wärme an Heizungen oder anderen Wärmequellen auf, um sie dann in kältere Regionen der Räume zu transportieren. Entwickelt wurde der H-Agent Heat Cube von den Designern Daniel Abendroth und Andreas Meinhardt. Auf der International Design Competition Émile Hermès in Paris haben die Designer den Haushaltsroboter bereits vorgestellt und den zweiten Preis erzielt. Gerade im Winter gehörte so ein Heiz Roboter sicherlich zu den beliebtesten Haushaltsrobotern.

Video zum H-Agent Prototypen



Wärme Sensoren helfen Wärmequellen zu finden

Um seine Wärmequellen zu finden, nutzt der H-Agent Heat Cube Wärme Sensoren. So kann er sich zu Wärmequellen wie Kamin oder Heizkörper bewegen, um dort die Wärme aufzunehmen. Dabei speichert er soviel Wärmeenergie, wie es ihm möglich ist. Durch die Wärme Sensoren folgt der H-Agent Heat Cube Roboter Ihnen in kalten Räumen auf dem Fuß. (Sie sind die Wärmequelle im Raum) Erreichen sie einen Raum, in dem eine Wärmequelle zur Verfügung steht die mehr Wärme abstrahlt als sie selbst, sucht der Roboter sofort die Nähe dieser Wärmequelle. Die Programmierung des Roboters sorgt für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zur Wärmequelle, damit keine Gefahren zu befürchten sind. Immer öfter finden sich Roboter wie auch der Rydis H800, die die Funktionen ansonsten stationärer Geräte auf einen mobilen Weg bringen.

Mobile Heizung die selbstständig kälte Plätze sucht

Wenn der Wärmespeicher des H-Agent Heat Cube voll ist sucht er kalte Stellen oder Räume, in denen er die Wärme wieder abstrahlen kann. Der Roboter lässt sich über ein Solarladegerät aufladen und speichert die Wärme mittels Phase Change Material (PCM). Das Prinzip erinnert an die früheren mobilen Heizmöglichkeiten bei denen Steine erwärmt und dann ins Bett oder an kalte Plätze verbracht wurden, um dort die gespeicherte Wärme abzugeben. Eine weitere interessante Möglichkeit kalte Plätze zu heizen ist der Dyson Heizlüfter, der besonders sicher ist und ohne Gebläse auskommt.

Quelle & Bild

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!