Home » Handy » Flip: „Facebook für Unternehmen“ aus Deutschland sammelt 3,6 Mio. € ein

Flip: „Facebook für Unternehmen“ aus Deutschland sammelt 3,6 Mio. € ein

mitarbeiter-app-flip-sichert-investment

Die Mitarbeiter-App Flip möchte Mitarbeiter von Unternehmen besser untereinander vernetzen. Die moderne Applikation macht es den Mitarbeitern eines Unternehmens leicht, Informationen über alle Ebenen und Abteilungen hinweg zu teilen. Nun hat das 2018 gegründete Start-up aus Deutschland ein Investment von 3,6 Mio Euro gesammelt.

Expansion ist geplant

Für den Gründer der App Benedikt Ilg steht das Wachstum von Flip im Vordergrund. Das 3,6 Millionen Euro Investment soll für die Erweiterung des Teams und die Expansion in neue Länder verwendet werden. Das Start-up will so weiter die Digitalisierung von Unternehmen verschiedener Branchen vorantreiben und Kommunikationsprozesse vereinfachen.

Hauptinvestoren sind die deutschen Unternehmen LEA Partners und Cavalry Ventures. Weiteres sind Plug and Play Ventures und Business Angels am Investment beteiligt.

Was unterscheidet Flip von anderen Messenger-Apps?

getFlip - Mitarbeiter App

So könnte ein Chat-Verlauf in Flip aussehen

Es gibt bereits zahlreiche Chat-Apps auf dem Markt. Dennoch erregt Flip Aufsehen und gilt als einzigartig.

Flip ist eine Mitarbeiter-App, die Kommunikation im Unternehmen über alle Geschäftsebenen erleichtern soll. Unabhängig davon, in welcher Abteilung die Mitarbeiter arbeiten, können sie über Flip Informationen weiterleiten und sich über den aktuellen Stand von Projekten austauschen. Ein Feature, das auch andere Anwendungen wie z.B. Slack nicht so gut umgesetzt haben.

Benedikt Ilg, CEO und Gründer von Flip über die Applikation und das Investment:

„Flip ist die einfachste Lösung für interne Kommunikation in Unternehmen aller Größen. Wir sind stolz auf die bisherige Entwicklung unseres Unternehmens und sehen uns durch dieses Investment in unserer Vision bestätigt.“

Mitarbeiter-App überzeugt namhafte Kunden

Flip konnte in der Vergangenheit bereits global handelnde Kunden von sich überzeugen. Unternehmen wie Porsche, Bauhaus und Wüstenrot nutzen die Mitarbeiter-App bereits, um die Kommunikation über alle Geschäftsebenen zu erleichtern. Auch die Sparkasse und die Volksbank in Deutschland haben die App zum Teil in die Unternehmensstruktur eingebunden.

Verschiedene Flip-Versionen – je nach Bedürfnis des Unternehmens

Flip bietet verschiedene Versionen der App an, je nach Anwendungsfall die Richtige. Aktuell können Kunden zwischen Flip Azubi und Flip Enterprise wählen.

  • Flip Azubi eignet sich ideal für die Kommunikation zwischen Ausbilder und Auszubildenden. So ist die Absprache auch während Theoriephase möglich und die Ausbilder können die Azubis noch besser unterstützen.
  • Flip Enterprise ist die unternehmensweite Lösung für verbesserte Kommunikation. Diese Version erlaubt es, alle Mitarbeiter miteinander zu vernetzen. Flip verspricht hier eine maßgeschneiderte Lösung für jedes Unternehmen.

Quelle: Techcrunch.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*