Brabus 700 4×4²: Mercedes-Benz G63 AMG mit noch mehr Power

brabus-700-4x4

Die G-Klasse von Mercedes-Benz ist eines der ikonischsten Autos, die in vielen Schichten sehr beliebt ist. Schon eine normale G-Klasse ist nicht günstig, wer sich für einen Mercedes-Benz G63 AMG entscheidet, der zahlt rund 150.000 Euro Minimum.

Brabus 700 4×4²: Mercedes G63 AMG mit mehr Power

Über den Sinn und Zweck eines klassischen Geländewagens mit AMG-Tuning sei hier nicht weiter zu reden, dafür aber, was Mercedes-Tuner Brabus aus der Basis des G63 AMG gemacht hat. Das Ergebnis ist nämlich der Brabus 700 4×4², der, typisch Brabus, selbst den G63 AMG hinter sich lassen kann.

Der normale G63 AMG kommt auf 585 PS, was für einen Geländewagen, der auch tatsächlich im Gelände bewegt werden soll, schon komplett irre ist. Wem das aber noch nicht reicht, der kann bei Brabus noch einmal ein Upgrade der PS-Zahlen erhalten.

700 PS und typische Brabus-Optik vorhanden

Wie der Name des Brabus 700 4×4² schon vermuten lässt, kommt die Brabus-Variante des G63 AMG auf 700 PS. Hierfür verantwortlich zeichnet ein 5,5 Liter V8, der den 4 Liter V8 aus dem normalen G63 AMG noch in den Schatten stellen kann.

Was die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h anbelangt, kommt der Brabus auf 5 Sekunden – zum Vergleich: der G63 AMG benötigt nur 4,5 Sekunden. Allerdings ist hier auch zu sagen, dass die Bereifung beim Brabus-Modell eine andere ist, denn hier kommen Pirelli Scorpion ATR zum Einsatz.

Keine Angaben über Preis bekannt

Und bei diesen handelt es sich um Reifen, die speziell für Offroad geeignet sind und dementsprechend auch mehr Gewicht auf die Waage bringen. Die Maximalgeschwindigkeit ist aufgrund ebenjener Offroad-Reifen auf 210 km/h beschränkt.

Wenn man sich den G63 AMG in der Brabus-Version anschaut, dann dürfte aber klar sein, dass dies dennoch schnell genug ist. Einen Preis hat Brabus für den Brabus 700 4×4² bisher noch nicht genannt, unter 250.000 Euro dürfte das Modell aber nicht zu haben sein.

Quelle: Brabus via New Atlas

Beitragsbild, Bilder im Artikel: Brabus

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.