Autonomes Fahren – Waymo veröffentlicht Zahlen des Testlaufs in Arizona

Waymo testet derzeit in Arizona die Google Driverless Technologie. (Bild: Waymo)

Waymo hat die Zahlen zum aktuellen Testlauf bezüglich autonomen Automobilen veröffentlicht. Diese Testphase wurde von der Alphabet-Tochter in Phoenix abgehalten und es wurden bisher 3,8 Millionen Kilometer absolviert, wobei es zu 18 kleineren Unfällen gekommen ist.

Waymo testet Googles Driverless Car Technologie in Arizona

Die Zukunft der Automobilindustrie heißt autonomes Fahren. An Technologien für selbstfahrende Autos wird derzeit eifrig gearbeitet. Neben den üblichen großen Automobilherstellern mischen auch neue Player wie die Google Mutter Alphabet auf dem Markt mit. Google arbeitet seit Jahren an selbstfahrenden Autos und gründete dafür Waymo. Waymo hat seinen Hauptsitz in Kalifornien und testet an eigenen Fahrzeugen die Google Driverless Car Technologie aus. Die Fahrzeuge werden in Kooperation mit anderen Unternehmen wie beispielsweise Audi gebaut. Da in den meisten Teilen der Welt vollständig autonome Fahrzeuge noch nicht zugelassen werden, wird die Technologie eifrig getestet. Der jüngste und größte Testlauf von Waymo findet seit 2019 in Arizona statt und nun wurden die ersten Zahlen veröffentlicht.

3,8 Millionen Kilometer und 18 kleine Unfälle

Der Bericht umfasst alle Aktivitäten zwischen Anfang 2019 bis Herbst 2020 in der Hauptstadt Phoenix. Insgesamt sind die Waymo Fahrzeuge 3,8 Millionen Kilometer gefahren. Von diesen wiederum sind Waymo Autos knapp 40.000 Kilometer vollständig autonom, sprich ohne Fahrer am Lenkrad gefahren. Die Unfallstatistik weist 18 kleinere Unfälle vor, sowie 29 Situationen in denen der Fahrer eingreifen musste, um einen Unfall zu vermeiden. Von den 18 Unfällen handelte es sich um 16 Auffahrunfälle, wobei nur ein Unfall davon von einem Waymo Auto verursacht wurde. Dieser Unfall ereignete sich laut eigenen Angaben, weil ein anderes Auto sich sehr kurzfristig und mit einem harten Bremsvorgang vor einem Waymo Auto eingeordnet hat. Es gab einen einzigen Frontalzusammenstoß, wobei niemand ernsthaft verletzt wurde. Das andere involvierte Auto sei dabei in die falsche Richtung gefahren. Die meisten Zwischenfälle ergaben sich also durch die Fahrfehler oder Regelübertretungen von menschlich gesteuerten Autos. Waymo veröffentlicht diese Zahlen um die Bevölkerung und die politischen Verantwortlichen von der Sicherheit der eigenen Technologie zu überzeugen.

Quelle:

Waymo

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.