SpaceX schickt heute erstmals Astronauten ins Weltall

SpaceX entsendet heute um 22:33 Uhr MESZ als erstes privates Raumfahrtunternehmen Astronauten zur Raumstation ISS. Falls die Falcon-9 Rakete erfolgreich abheben und anlegen sollte, wäre dies ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von SpaceX und der US-Raumfahrt.

Heute 22:33 Uhr startet erster bemannter Flug von SpaceX

Für alle Fans der Raumfahrt ist heute ein besonderer Tag. Das Unternehmen SpaceX plant heute um 16:33 Uhr Ortszeit (22:33 Uhr MESZ) den ersten bemannten Flug in der eigenen Unternehmensgeschichte durchzuführen. Die Mission Commercial Crew Demo-2 steht damit unmittelbar vor der Durchführung. Damit wäre SpaceX auch das erste private Raumfahrtunternehmen, das Astronauten erfolgreich in das Weltall sendet. Damit würde ein Meilenstein in der Geschichte von SpaceX erreicht werden, schließlich hat das Start-up von Tesla Gründer Elon Musk einige Hürden meistern müssen.

Falcon-9-Rakete in 19 Stunden zur ISS

Schafft es SpaceX heute erstmals eine bemannte Rakete in das Weltall zu senden? (Bild: SpaceX Twitter)

Die Falcon-9-Rakete soll heute vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral aus zwei Astronauten zur von Russland und der USA betriebenen Weltraumstation ISS senden. In der Dragon-Kapsel werden die erfahrenen amerikanischen Astronauten Robert Behnken (49 Jahre) und Douglas Hurley (53 Jahre) die ISS ansteuern. Die Flugzeit zur ISS soll knapp 19 Stunden betragen. Derzeit ist noch fraglich, ob das Wetter heute einen Flug zulässt. Als erster Ausweichtermin würde Samstag, der 30. Mai infrage kommen.

Wichtiger Meilenstein für die USA

Der erste bemannte Flug von SpaceX hat aber nicht nur für das Unternehmen von Elon Musk eine besondere Bedeutung, sondern auch für die USA und die nationale Raumfahrtinstitution NASA. Sollte der Ausflug zur ISS erfolgreich sein, könnte dies die Abhängigkeit der NASA von russischen Raketen beenden. Seit neun Jahren nutzt die NASA russische Sojus-Raketen um zur ISS zu gelangen, nachdem es zuvor mit den eigenen Raketen Probleme gegeben hatte. Seit zehn Jahren arbeiten SpaceX und Boeing separat an neuen Raketen. Die Anwesenheit von Donald Trump im Kennedy Space Center verdeutlicht, wie wichtig dieser Flug für die USA und das nationale Raumfahrtprogramm ist.

Quelle:

Techcrunch

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.