Mercedes-Benz GLC F-Cell: Brennstoffzelle auf Weg zur Serie

Mercedes-Benz GLC F-CELL (Foto: Daimler AG)
Mercedes-Benz GLC F-CELL (Foto: Daimler AG)

Mercedes-Benz arbeitet schon seit längerem an der Brennstoffzellentechnologie. So hat Daimler bereits Fahrzeuge der A-Klasse und der B-Klasse mit Brennstoffzellen vorgestellt. Die nächste Generation Brennstoffzellenfahrzeuge von Mercedes-Benz entsteht aktuell auf Basis des GLC. Das Vorserienfahrzeug des Mercedes-Benz GLC F-CELL, das im September 2017 auf der IAA gezeigt wird, kombiniert die innovative Brennstoffzellen- und Batterietechnik zu einem Plug-in-Hybrid.

Die Automobilhersteller von Mercedes-Benz können auf einer knapp 30 jährigen Erfahrung mit Brennstoffzellenfahrzeugen aufbauen. Das besondere Augenmerk bei der Entwicklung der F-CELL Variante des 2015 auf dem Markt eingeführten GLC gilt der Integration sicherheitsrelevanter Bauteile wie der Wasserstoff-Gastanks,  Gasdichtungen und -Ventile und Hochvolt-Komponenten.

Nach insgesamt über 18 Millionen Kilometern über alle Versuchsfahrzeuge hinweg bis zum GLC-basierten Elektrofahrzeug mit Brennstoffzelle wissen die Entwickler von Daimler und Mercedes-Benz, worauf es ankommt. „Das Antriebskonzept hat seine Marktreife unter Beweis gestellt“, erklärt der Hersteller. Der GLC F-CELL hat eine kombinierte Reichweite von ca. 500 km im NEFZ.

Über 500 Einzeltests

Nachdem die ersten Prototypen fahrbereit waren, begann die Sommer- und Winterfahr-Erprobung des Mercedes-Benz GLC F CELL. Gefahren wurde beispielsweise auf Testgeländen in Spanien (IDIADA in der Nähe von Barcelona), Schweden (Arjeplog) und Deutschland (Boxberg). Die Straßenerprobung führte die Testteams auch in die Sierra Nevada (Spanien) und in die heimischen Mittelgebirge Schwäbische Alb und Schwarzwald. Zum Versuchsprogramm gehören über 500 Einzeltests, neben Standardprogrammen für alle Fahrzeuge auch spezielle für den elektrischen Antrieb, die Brennstoffzelle und das Zusammenspiel aller Antriebskomponenten.

 

Video: Erprobung Mercedes-Benz GLC F-CELL

https://www.youtube.com/watch?v=5BPBqjo4ooo

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.