Novo Konzept von Kia vorgestellt

Kia Novo Konzept
Kia Novo Konzept.

Der Süd-Koreanische Autobauer Kia hat eine neue Konzept-Studie unter dem Namen Novo auf der Motor Show in Seoul vorgestellt. Die neue Studie sieht auf den ersten Blick ungewöhnlich sportlich und markant aus für den Hersteller aus Asien und zielt so mehr auf die männliche als auf die weibliche Kundschaft aus. Mit dem neuen Novo Konzept zeigt Kia in welche Richtung es in Zukunft gehen soll, nämlich zu der Erfüllung höherer Designansprüche auch für den kleinen Geldbeutel. Laut Kia wurde Novo von einem lateinischen Begriff abgeleitet, der etwas neues und frisches bedeutet. Und Novo weicht tatsächlich ein wenig von der traditionellen Schiene Kia´s ab. Ein niedriges Profil und eine solide breite Spur sind die Markenzeichen der neuen Konzept-Studie des Süd-Koreanischen Autoherstellers. Mehr zur neuen Novo Konzept Studie lest ihr in diesem Artikel auf Technikneuheiten.

Das Novo Konzept von Kia

Das Novo-Konzept hat, wie man in dem Artikelbild sehen kann eine große abgeflachte Nase und die Dachlinien zeigen hinten in schwungvoll nach unten. Die soll dem neuen Konzept ein viel sportlicheres Aussehen verleihen, als alle bisherigen Modelle von Kia. Sowohl die Laser Scheinwerfer wie auch die Rückleuchten nehmen eine etwas längliche horizontale Form ein was sich in die Gestaltung mit einfügt. Im Inneren hat Kia einen eher minimalistischen Ansatz gewählt. Dafür überzeugen aber die Materialien und die Verarbeitung. Kia fokussiert sich mehr oder weniger auf moderne Stadtbewohner mit dem Novo, was sich in dem Einsatz von viel Leder und Aluminium-Highlights widerspiegelt. Auch bei der High-Tech kommt der Novo nicht zu kurz. Jedenfalls hat der Hersteller das Bedürfnis für moderne Anwendungen im Innenraum erkannt und will mit dem Novo dieses befriedigen.

Innenraum des neuen Novo Konzepts
Innenraum des neuen Novo Konzepts.

Zum Innenraum der Novo Konzepts

Im Innenraum befindet sich eine dreidimensionale holographischen Anzeige die die Instrumente in das Blickfeld des Fahrers projizieren kann. Neben dem Lenkrad befindet sich ein Touchpad zur Steuerung von Multimedia, Navigationsgeräten und so weiter. Das Touchpad wird per Fingerabdruck aktiviert und kann so, je nach Fahrer voreingestellte Einstellungen laden, wenn ein Auto mit mehreren genutzt wird. Diese Idee finden wir besonders spannend, vor allem auch in dem Bereich des Carsharings. In Zukunft könnten solche Fingerabdrucksensoren die Experience von Carsharing Nutzern erhöhen, indem sie eben Einstellungen von Fahrern speichern und in demselben oder anderen Autos wieder herstellen, wenn man sich ans Lenkrad setzt. Der Novo besitzt einen Turbo GDI-Motor und verfügt über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und könnte in dieser Form schon in baldiger Zukunft auf den Markt kommen. Spielraum für Innovationen, speziell im Innenraum gibt es ja in der Automobilindustrie zu Genüge. In der modernen, teils futuristische Herangehensweise von Kia sehen wir auf jeden Fall Potential.

Quelle: Gizmag

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!