Alternative zu Skype oder Zoom – Google Meet ab Mai kostenlos verfügbar

Google Meet ist eine Videochat Plattform aus dem Hause Google. (Bild: Google)

Die Videochatplattform Google Meet wird ab Mai bis Ende September kostenlos verfügbar sein. Zur Nutzung der Plattform wird lediglich ein Gmail Account benötigt. Nutzer können Videokonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmern veranstalten.

Google will vom Videochat-Hype profitieren

Da immer mehr Menschen im Home-Office arbeiten müssen oder dürfen und man Familie und Freunde nur noch eingeschränkt sehen kann, erleben Videochatplattformen derzeit einen enormen Zulauf. Diesen Anstieg versuchen alle möglichen Anbieter für sich zu nutzen mit teilweise großem Erfolg. Neben bekannten Plattformen wie Skype und Facebook sind andere Plattformen wie Zoom oder Houseparty durch die Coronakrise deutlich bekannter geworden. Weitere Plattformen sind in unserem Top 5 Videochatplattformen Vergleich aufgelistet. Internet Gigant Google versucht auch am Kuchen mitzunaschen und ermöglicht ab Mai einen kostenlosen Zugang zur hauseigenen Plattform Google Meet.

G Suite Nutzer haben bis Ende September Zugang zum Google Meet Premium Account

Per Live Caption wird ein automatischer Untertitel während des Gesprächs generiert. (Bild: Google)

Bisher musste man G Suite Mitglied sein um einen Zugang zu Google Meet zu haben, ab Mai reicht ein Gmail Konto um sich kostenlos für die Videochatplattform anmelden zu können. G Suite Nutzer haben bereit bis Ende September den Zugang zum Google Meet Premium Account. Damit können Konferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern und Livestreams mit bis zu 100.000 Zuschauer gestartet werden. Außerdem können diese Konferenzen aufgezeichnet und gespeichert werden. Nutzer der kostenlosen Version können zwar nicht alle diese Vorzüge genießen, dennoch bietet Google Meet deutlich mehr wie andere Plattformen.

Videokonferenz mit bis zu 100 Teilnehmern kostenlos verfügbar

Videokonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmern können durchgeführt werden entweder per iOS oder Android App. Konferenzen können direkt aus dem Google Kalender gestartet werden und das Layout wird dem von Zoom sehr ähnlich sein. Außerdem wird während dem Videochat ein automatischer Untertitel eingeblendet. Google wird außerdem die 60 Minuten Grenze für Videokonferenzen für den kostenlosen Account bis Ende September aufheben. Damit könnte Google Meet speziell für Home-Office erprobte eine echte Alternative zu Skype oder Zoom werden.

Quelle:

Google

Yeedi mop station
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!