Stereoanlage wird zum weichen 3D-Touchscreen

Normalerweise sind Touchscreens aus festem, hartem Material, doch diese Stereoanlage lässt sich durch einen weichen, formbaren Stoff steuern. Lediglich durch das Drücken der Finger in den Stoff, wird die von Jo Eunhee designte Stereoanlage „Tangible Textural Interface“ (TTI) gesteuert. Durch die flexible und berührungssensible Oberfläche ensteht eine 3D Bedienung.

3D bedienung, touchscreen
Weiche Oberfläche ermöglicht 3D Bedienung der Stereoanlage

Gekrümmte Oberfläche

Der Tastsinn wird beim Design von Produkten häufig vernachlässigt klagt Designer Eunhee. Seine Idee war es, eine weiche, interaktive Bedienung zu schaffen. Die weiche, gekrümmte Oberfläche des TTI lässt sich leicht durch Druckbewegungen der Hand steuern. Durch den Druck der Hand wird das Gerät nicht nur gesteuert, sondern auch die zu verändernden Funktionen. So verändert man zum Beispiel mit einer horizontalen Bewegung die Lieder und mit einer vertikalen Bewegung die Lautstärke. Die linke Oberfläche bewegt sich zum Takt der Musik.

IR-basierter Sensor

Die genaue Technik hinter der 3D-Oberfläche wurde nicht verraten, dennoch kann gesagt werden, dass ein IR-basierter Sensor eine Möglichkeit sein könnte. Dieser Sensor nimmt Bewegungen in seiner direkten Umgebung wahr und kann somit als Schalter verwendet werden. Das System kennt man zum Beispiel in Verbindung mit dem Ein- und Ausschalten einer Beleuchtung (Klatschen).

 Quelle: fastcodesign.com, eunheejo.com

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.